PS Plus Preiserhöhung – Spieler zeigen sich gelassen

.News

Während beispielsweise in Singapur die Preise von PS Plus um bis zu 46 Prozent steigen, ist hierzulande lediglich die Mitgliedschaft für einen Monat betroffen. Das ist sicherlich ein Grund, warum sich die Spieler größtenteils gelassen zeigen. Umfangreiche Kritik gibt es nicht.

Sony hat eine weitere Preiserhöhung von PS Plus angekündigt. Allerdings zeigen sich die Spieler eher gelassen. Kritik hält sich in Grenzen.

Ende Mai hat Sony bekannt gegeben, dass man aufgrund einer veränderten Marktsituation die Preise für die PS Plus Mitgliedschaft erhöhen muss. Hierzulande fällt der Anstieg allerdings gering aus. Lediglich die Mitgliedschaft für einen Monat ist betroffen. Statt 7,99 Euro muss man ab den 1. August künftig 8,99 Euro zahlen. Die anderen Pakete sind für den gleichen Preis erhältlich und werden somit nicht teurer (mehr Details).

Wir haben die Reaktionen der Spieler in den vergangenen Tagen genau beobachten und konnten feststellen, dass sich die Kritik in Grenzen hält. Einige nutzen den Preisanstieg, um ein weiteres Mal zu betonen, dass der PC die bessere Plattform sei. Andere kommentierten den Schritt seitens Sony als Abzocke und argumentierten vor allem mit dem Wegfallen von monatlichen, kostenlosen Spielen für PS3 und PS Vita.

Der Großteil zeigt sich allerdings gelassen. Niemand würde die einmonatige Mitgliedschaft kaufen, heißt es in diesem Zusammenhang sehr oft. Des Weiteren sehe man den Anstieg um einen Euro als keineswegs problematisch. Es sei schließlich nur ein Euro. Zudem gibt es die üblichen Kommentare, die auf den Konsum von Produkten anspielen, die eine Sucht hervorrufen können. Man kaufe sich etwas weniger Alkohol oder verzichtet auf eine Packung Zigaretten und könne die Erhöhung somit problemlos verkraften.

PS Plus funktioniert hervorragend

Wer über eine Mitgliedschaft verfügt, bekommt Zugriff auf den Multiplayer der meisten Videospielen. Um mit oder gegen andere spielen zu können, ist daher eine gültige Mitgliedschaft notwendig. Titel wie Fortnite, die tatsächlich Free-2-Play sind, stellen eine Ausnahme dar. Des Weiteren erhalten Abonnenten jeden Monat zwei kostenlose Spiele für die PS4 geschenkt. Das Juni Line-Up besteht unter anderem aus Borderlands The Handsome Collection. Darüber hinaus umfasst PS Plus regelmäßige Rabatte im PlayStation Store sowie exklusive Zugänge zu Beta-Phasen, Zugriff auf Themes etc. Den Abschluss bildet eine 100 GB große Cloud zum Speichern von PS4-relevanten Daten.

Für Sony ist der kostenpflichtige Onlinedienst derzeit eine Möglichkeit, große Einnahmen zu erzielen. Allein in Deutschland sind die Umsätze von 2017 auf 2018 um beeindruckende 97 Prozent gestiegen. Circa 4,8 Millionen Nutzer haben im vergangenen Jahr 353 Millionen generiert (mehr Details). Das ist sicherlich ein Grund, warum Sony den Preis von PS Plus erhöht. Ob es sich hierbei um den tatsächlichen Grund für die Preiserhöhung handelt, ist ungewiss. Von offizieller Seite wird lediglich von der veränderten Marktsituation gesprochen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Teilen
Tagged

Kommentar verfassen