Lootboxen und Spielsucht – Ein Zusammenhang?

Englische Wissenschaftler haben eine Studie durchgeführt. Diese soll beweisen, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen Lootboxen und der Spielsucht. Lootboxen seien vor allem für diejenigen Spieler ein Problem, die ohnehin bereits an einer Spielsucht leiden.

“Star Wars Battlefront 2” gab gewissermaßen den Anstoß für die ganze Diskussion. Sind Lootboxen Glücksspiel oder nur reiner Zeitvertreib? In Belgien und den Niederlanden sieht man bei den Behörden schon eine Gefahr davon ausgehen und sieht es als Glücksspiel an. Andere wiederum wollen keinen Hinweis einer Gefahr darin sehen. Für Publisher und Entwickler stellt diese Entwicklung der misstrauischen Begutachtung etwa in Belgien und den Niederlanden ein nicht geringes Problem dar. Die Absätze sprechen schließlich Bände für sich, die Einnahmen sprudeln nur so.

Da will man als Publisher nur schwerlich darauf verzichten, solche erfolgreichen Mechaniken einzubauen. Eine Gruppe britischer Wissenschaftler und Verhaltensforscher will nun einen Zusammenhang zwischen Lootboxen und Spielsucht herausgefunden haben. Wenn es nach der Studie geht, so stellt dieser Zusammenhang einen der stärksten in der gesamten Spieleindustrie dar. Man muss allerdings dazusagen, dass nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte, dass Personen durch Lootboxen spielsüchtig werden. Geht es allerdings um die Personen, welche schon durch eine Glücksspielsucht vorbelastet waren, so stellte es sich heraus, dass diese immer mehr Geld für Lootboxen ausgegeben haben.

Die Studie zieht daraus als Schluss, dass alleine deshalb schon man die Lootboxen als ein ernstzunehmendes Problem wahrnehmen sollte. “Ungeachtet der Richtung der Kausalität steht die Spieleindustrie vor einer Gewissenskrise. Branchenverbände wie der ESRB können nicht mehr behaupten, dass es wenig Beweise für einen Zusammenhang zwischen problematischem Glücksspiel und der Verwendung von Lootboxen gibt. Wir fordern einzelne Unternehmen der Spieleindustrie auf, Lootboxen aus ihren Produkten zu entfernen.

Wenn Unternehmen in ihren Spielen Lootboxen anbieten, legen unsere Ergebnisse nahe, dass sie entweder von den Problemen profitieren oder Probleme verursachen. Lootboxen haben keinen Platz in der Videospielkultur. Wir folgen auch Drummond und Sauer8 und empfehlen, dass Rating-Agenturen zusätzliche Hinweise für Eltern bei Spielen mit Lootboxen einbauen. Wir empfehlen, dass Spiele mit Lootboxen nur Spielern mit legalem Glücksspielalter vorbehalten bleiben.”

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere