Kann man Blindheit mittels VR darstellen?

Die Entwickler von Surprise Attack veröffentlichen in diesem Jahr ihren Titel “Blind”. Ziel des VR – Titels ist es dabei vorrangig, sich in die Rolle einer erblindeten Frau hineinzuversetzen. Gleichzeitig hat man einen entsprechenden Trailer herausgebracht.

Es wartet ein neuer Trailer auf, wenn es um den Titel “Blind” für VR geht. Die australischen Indie – Entwickler streben eine Veröffentlichung des Videospiels in diesem Jahr noch an. Ein paar Details zu dem Spiel sind immerhin auch schon bekannt. Der Trailer wartet mit über einer Minute an Spielausschnitten auf euch. Bei “Blind” handelt es sich laut der Beschreibung der Entwickler um einen psychologischen Thriller, der in der Ego – Perspektive gespielt wird. Man möchte absichtlich keinen actionorientierten Ansatz für dieses Werk wählen. Wir als Spieler schlüpfen nun in die Rolle einer nicht nur verängstigten, sondern auch nervösen Frau. Warum und wie sie ihr Augenlicht verloren hat, ist unklar. Ausgestattet mit einem Stock tasten wir uns vor und nutzen das Prinzip der Echoortung, um voranzukommen. Auch andere Umgebungsgeräusche sollen uns dabei helfen, zu entkommen.

Entkommen vor wem? Allem Anschein nach aus einem Anwesen. Dazu müssen wir verschiedene Rätsel lösen. Niemand anderes als der Wächter, der uns in dieses Haus gesteckt und entführt hat, stellt uns vor diese Knobeleien. Je weiter wir in dem Abenteuer voranschreiten, desto mehr soll sich der Wahnsinn um das ganze Mysterium offenbaren. Das Werk ist von Grund auf für die Virtual Reality erschaffen worden und unterstützt des Weiteren den sogenannten binauralen Ton. Solche binauralen Töne werden am besten durch ein Headset repräsentiert. “Hellblade Senua`s Sacrifice” hat auf eindrucksvolle Weise dies gezeigt. Es entsteht damit ein räumlicher Höreindruck, der ein realitätsnahes Erlebnis möglich macht.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere