Insurgency Sandstorm wird verschoben

New World Interactive hat bekannt gegeben, dass man den Shooter “Insurgency Sandstorm” um etwa drei Monate nach hinten verschoben hat. Nach eigenen Aussagen benötigt das Team noch etwas mehr Zeit für den notwendigen Feinschliff. Aus diesem Grund ist die Veröffentlichung nun erst für den 12. Dezember 2018 geplant.

„Erlebe die ganze Intensität moderner Kriegsführung, bei der nur wahres Können und Teamwork gewinnen. Mach dich bereit für eine schonungslos realistische Darstellung von Kämpfen mit tödlicher Ballistik, leichten Angriffsfahrzeugen, verheerender Artillerie und HDR-Sound – darauf hat das ganze Genre gewartet“ , so von offizieller Seite. Eine erste Beta für den PC geht vom 09. bis zum 13. August. Eine zweite Testphase soll am 30. August starten.

New World Interactive hat Anfang 2016 den Taktik-Shooter “Insurgency Sandstorm” angekündigt. Damals hieß es noch, dass das Spiel mit einer Kampagne, einem Koop-Modus sowie einem Multiplayer aufwarten würde. Doch das hat sich nun geändert. Die Entwickler haben sich nun zu dem drastischen Schritt entschieden, sowohl die Kampagne wie auch den Story-Koop zu streichen. Stattdessen will man sich voll und ganz auf den Multiplayer konzentrieren. Warum dieser Schritt? Als Gründe werden zum einen angegeben, dass die Kampagne mit hohen Produktionsanforderungen verbunden ist. Außerdem soll das Ziel erfüllt werden, das Videospiel in diesem Jahr zu veröffentlichen. Eigentlich sollte es bereits 2017 erscheinen.

„Die Geschichte war sehr aufregend und eine neue Möglichkeit für uns als Team, aber wir hatten das Gefühl, dass wir eine Wahl treffen mussten. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtiger für uns, dass wir eine komplette Mehrspieler- und Koop-Erfahrung liefern, die sich im Vergleich zu Insurgency verbessert; eine, die unserem Stil treu bleibt und was wir fühlen am besten zu machen. Wir wissen, dass diese Entscheidung für einige von euch unerwartet sein mag und wir sind traurig diese Nachricht mitzuteilen, aber dies war ein Wechsel für unser Team, den wir machen mussten.“ So nach den Aussagen von dem neuen Lead Game Designer Michael Tsarouhas.

Des Weiteren ist bestätigt, dass man sich nicht aktueller, realer Konflikte bedienen wird. Stattdessen soll ein fiktionaler Konflikt geschaffen werden. „Wir empfanden diesen Angang tatsächlich als einschränkend für unser Design und zugegeben als sensibel.“ Von der nun neuen Ausrichtung erhoffen sich die Entwickler eine spaßige und atmosphärische Mehrspielererfahrung. Die Veröffentlichung von zusätzlichen Levelinhalten und auch Optionen für Charakteranpassungen sollen dazu ihr Übriges tun. Zum Launch warten verschiedene Spielmodi auf euch, darunter “Push”, “Firefight” sowie “Capture the Base”.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere