In Death – Mittelalterlicher Survival-Shooter kommt für PSVR

Mit einem Eintrag im offiziellen PlayStation Blog und einen dazu passenden Trailer haben Sony und die Entwickler der Sólfar Studios einen neuen Titel für PSVR angekündigt. Dieser hört auf die Bezeichnung In Death und stellt einen mitteralterlichen Shooter mit Survival-Elementen dar.

In Death - Mittelalterlicher Survival-Shooter kommt für PSVR

Wie es sich für einen Shooter gehört, wird auch in In Death fleißig geschossen. Aufgrund des mittelalterlichen Settings greifen die Spieler aber nicht auf Pistolen und Gewehre zurück, sondern auf Bögen und Armbrüste. Mit diesen Waffen ausgerüstet, kämpft man gegen Ritter, Skelette, Hexen und mehr. Reynir Hardarson, Co-Founder und Creative Director bei Sólfar, beschreibt den kommenden PSVR Titel wie folgt.

“In Death ist ein unnachgiebiger, herausfordernder Ego-Shooter, der viele der Markenzeichen von hinterhältigen Spielen beinhaltet. In einer surrealen mittelalterlichen Welt bist du der Held, der sich in die Tiefen des Fegefeuers wagen und die schwebenden Kathedralen und Inseln des verlorenen Paradieses durchqueren muss, um dem Jenseits Harmonie zu verleihen.”

Um einen besseren Eindruck vom Gameplay zu erhalten, haben die Verantwortlichen zudem einen passenden Trailer veröffentlicht. Da wir euch diesen nicht vorenthalten wollen, findet ihr das Video unterhalb der Meldung. In Death soll bereits am 27. November für PSVR erscheinen.

Für dein Smartphone optimiert: PlayStationInfo gibt es als kostenlose App für Android!

PSVR ist seit dem 13. Oktober 2016 offiziell im Handel erhältlich und bringt die oft als Zukunft des Gaming bezeichnete Technologie der Virtual Reality auf die PlayStation 4. Nach wie vor ist die Meinung zum VR-Headset zwiegespaltet. Manche Spieler sind total begeistert, andere wiederum halten nichts von den neuen Möglichkeiten. Umfangreiche Informationen diesbezüglich gibt es auf unser extra eingerichteten Themenseite. Klickt einfach hier.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere