Hackerangriff auf ESEA – Über 1,5 Millionen Nutzer sind betroffen

Ein Hackerangriff hat die amerikanische E-Sports Entertainment Association, kurz ESEA, heimgesucht. Dabei wurden Daten von über 1,5 Millionen Nutzern entwendet. Laut den Verantwortlichen ist die Sicherheitslücke inzwischen geschlossen.

Bereits Ende Dezember soll der Hackerangriff stattgefunden haben. Leider war er erfolgreich, denn es wurden Millionen an Daten, darunter IPs, Telefonnummern, Wohnorte und E-Mails, entwendet. Zudem seien Steam, Xbox One sowie PSN IDs in den Besitz der Hacker gelangt. Äußerst sensible Kreditkarten- und Bankdaten seien aber nicht betroffen gewesen. Zwar hat man die Sicherheitslücke inzwischen geschlossen, die ESEA rät aber dennoch, die eigenen Zugangsdaten schnellstmöglich zu ändern. Nach dem erfolgreichen Datendiebstahl haben die Hacker außerdem einen hohen Geldbetrag von der E-Sports Entertainment Association gefordert. Jedoch hat man sich geweigert, die geforderte Summe an die Kriminellen zu zahlen.

Interesse am eSports? Mehr News findet ihr hier!

Es empfiehlt sich, umgegend seine E-Mails zu überprüfen. Bereits am 30. Dezember 2016 hat man die betroffenen Nutzer über den Hackerangriff informiert. In naher Zukunft gilt darüber hinaus eine erhöhte Wachsamkeit. Immerhin ist es nicht unwahrscheinlich, dass man verdächtige Mails erhalten wird. Wer hinter dem Datendiebstahl steckt, ist aktuell unbekannt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 



Teilen

3 thoughts on “Hackerangriff auf ESEA – Über 1,5 Millionen Nutzer sind betroffen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere