GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. begrüßt die Einführung von IARC

Der GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V. begrüßt die Einführung von IARC, einem internationalen Klassifizierungssystem für digitale Inhalte und gratuliert der USK als Gründungsmitglied von IARC zu diesem wegweisenden Schritt.ps i love you ps4

 

Durch IARC (International Age Rating Coalition) wurde von der USK zusammen mit PEGI, ESRB sowie Australien und Brasilien ein international gültiges System zur Alterskennzeichnung von Spielen und Apps entwickelt, welches es der USK gemeinsam mit ihren Partnern ermöglicht, eigenständige Jugendschutzbewertungen innerhalb eines einheitlichen globalen Systems für Millionen von Apps und Games zu definieren.

 

Dazu Thorsten Unger, Geschäftsführer des GAME: „Die USK hat mit IARC ein mutiges und globales System des Jugendschutzes mitentwickelt, das dem Wandel des digitalen Zeitalters gerecht wird. Hier wird unsere Branche selbst aktiv und schafft durch eine beindruckende internationale Kooperation in Eigeninitiative neue Jugendschutzstandards von denen die User, aber auch Eltern und Behörden gleichermaßen profitieren. IARC macht deutlich, dass sich die Games-Branche traditionell um den Jugendschutz bemüht und geht mit gutem Beispiel voran. Dafür möchten wir der USK für ihr Engagement danken und hoffen, dass sich noch viele weitere Firmen dem Vorbild von Google und Co. anschließen und IARC zum Leuchtturmprojekt des internationalen Jugendschutzes machen. Auch zukünftig wird sich der GAME als Mitgesellschafter der USK der Fortentwicklung eines zeitgemäßen Jugendmedienschutzes widmen.“

 

Über IARC:

Mit der Gründung der International Age Rating Coalition (IARC) im Jahr 2013 gelang es erstmals, eine offizielle Zusammenarbeit von zuständigen Stellen weltweit zu etablieren, in der sich diese auf ein gemeinsames Klassifizierungsverfahren einigten. Entwickler können das IARC-System kostenlos auf dafür lizenzierten Vertriebsplattformen nutzen. Nachdem sie den einheitlichen Fragebogen ausgefüllt haben, erhalten sie unmittelbar nach dem Abschluss Alterskennzeichen sowie Inhaltsdeskriptoren für die verschiedenen Territorien auf der Welt. Diese zertifizierten IARC-Einstufungen werden von der Plattform für die jeweilige Region ausgespielt. IARC und die teilnehmenden Institutionen sind für die Kontrolle der Alterseinstufungen zuständig. In Deutschland überwacht die USK die Richtigkeit ihrer Kennzeichen und kann bei Bedarf unmittelbare Korrekturen vornehmen. Das erklärte Ziel von IARC ist es, Nutzern digitaler Inhalte im Allgemeinen aber vor allem auch Eltern die Information über die bewährten und glaubwürdigen Einstufungen zu bieten – unabhängig von dem genutzten Gerät.

 

Die an IARC teilnehmenden Institutionen repräsentieren gemeinsam Länder mit einer Bevölkerung von ca. 1,5 Milliarden Menschen. Dazu gehören:

Classificação Indicativa (ClassInd) – Brasilien

Classification Board – Australien

Entertainment Software Rating Board (ESRB) – Nordamerika

Pan European Game Information (PEGI) – Europa

Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) – Deutschland

Institutionen weiterer Länder planen, sich dem System ebenfalls anzuschließen. Für Regionen ohne eigene Organisation werden zudem generische IARC-Ratings vergeben.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere