Frust gegenüber Fallout 76 seitens User

Der Release von “Fallout 76” ist vollzogen und damit kommen auch die ersten Tests ans Tageslicht. Während die Presse aber noch mit ihren Wertungen wartet, hagelt es bereits zahlreiche User – Reviews auf Metacritic. Und diese fallen nicht gerade positiv aus.

Die ersten Tests und Wertungen flattern zu dem neuen Videospiel “Fallout 76” herein, und zwar von den Spielern selbst. Bereits einen Tag nach Release sammeln sich auf Metacritic viele User – Reviews. Diese fallen allerdings nicht sonderlich positiv auf. Wenn man zum Beispiel einmal von der PC – Version ausgeht, so hagelte es hier bereits über 1000 Bewertungen, über 670 davon negativ. Die Entwickler von Bethesda Game Studios erhalten dabei insofern eine fiese Klatsche, als dass der Wertungsschnitt hierbei bei 3,2/10 Punkten liegt. Wir wollen euch an dieser Stelle eine gewisse Kostprobe geben von dem, was die Spieler so entrüstet beziehungsweise aufregt. »Das Spiel ist noch nicht mal die Zeit wert, die es zu installieren dauert.« »Diese Engine gibt es seit Morrowind und sie ist Müll. Wie lange dauert es noch, bis sie [Bethesda, Anm. d. Red.] diese furchtbare Engine austauschen?« Was aber auch kritisiert wird, das sind die leere Welt ohne menschliche NPCs, darüber hinaus auch Bugs, die veraltete Grafik und Veränderungen am Fallout – Lore. Während der eine Spieler “Fallout 76” mit einem Early – Access – Spiel vergleicht, fasst ein anderer seine Kritik folgendermaßen zusammen. “Ruhe in Frieden, Fallout. Und Bethesda: Schämt euch!

Die negativen Kommentare und User – Wertungen häufen sich auf Metacritic. Gleichzeitig muss allerdings erwähnt werden, dass sich natürlich nicht überprüfen lässt, wie viele der Spieler, die eine solche Wertung abgegeben haben, tatsächlich das Videospiel auch gespielt haben. Zudem sollte man die positiven Stimmen deshalb nicht in den Hintergrund rücken, auch wenn sich diese momentan eindeutig in der Minderheit befinden. “Es ist genau das, was ich von einem Multiplayer-Fallout wollte.”»Fallout 76 ist seltsam, außergewöhnlich, aber trotzdem fantastisch. Es ist die realistischste Spielewelt, die ich je gesehen habe und zwar weil es keine NPCs gibt. Alle Figuren im Spiel sind Menschen, die LEBENDIG sind. Ich bin selbst ein Spieldesigner und halte das für eine sehr mutige Innovation seitens Bethesda.« Ein anderer User stellt die Vermutung auf bezüglich der vielen negativen Kritiken, dass es daran liegt, dass die Leute sich von “Fallout 76” ein “New Vegas 2” erwartet haben. »Das hier hätte Fallout 5 genannt werden sollen, weil es so gut ist und allen westlichen Rollenspielen eine Leitlinie vorgibt, der sie folgen sollten. Es betont Kooperation, Zusammensein und Teamwork in einer übergangslosen, atmosphärischen Welt, die einem Kandidaten für den Titel “Spiel des Jahres” würdig ist.”

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere