Fortnite – Sony weiter gegen Crossplay

Sony musste in den vergangenen Tagen so manche Kritik einstecken, dass man bezüglich “Fortnite” sich nicht auf ein Crossplay – Modell einlassen möchte. Nun hat das Unternehmen diesen Standpunkt in einem Statement nochmals verdeutlicht.

Fortnite

“Fortnite Battle Royale” ist nun auch für die Nintendo Switch erhältlich. Allerdings herrscht dort nun auch folgendes Problem. Wenn Spieler bereits mit ihrem Fortnite – Account auf der Nintendo Switch angemeldet sind, können sie nicht über die PS4 darauf zugreifen. Umgekehrt gilt es auch für den Weg von PS4 zur Nintendo Switch. Nintendo Switch hat dagegen keine Probleme mit Xbox One und dem PC. Die PS4 bleibt dabei allerdings außen vor. Das Unternehmen hat nun ein offizielles Statement abgegeben zu der Kritik, dass man Crossplay bei einem solch erfolgreichen Spiel nicht zulasse. „Wir sind immer offen dafür, was die PlayStation-Community interessiert, um ihre Spielerfahrung zu verbessern. Fortnite ist bereits ein großer Hit bei PS4-Fans und bietet eine echte Free-to-Play-Erfahrung, sodass Spieler online gehen und spielen können. Mit 79 Millionen verkauften PS4-Konsolen auf der ganzen Welt und mehr als 80 Millionen aktiven Nutzern pro Monat im PlayStation Network haben wir eine riesige Community von Spielern aufgebaut, die gemeinsam Fortnite und alle Online-Titel spielen können. Wir bieten außerdem einen Cross-Play-Support von Fortnite mit PC-, Mac-, iOS- und Android-Geräten und erweitern damit die Möglichkeiten für Fortnite-Fans auf der PS4, mit noch mehr Spielern auf anderen Plattformen zu spielen. “

Microsoft und Nintendo haben sich zu der Crossplay – Blockade auch geäußert. Microsofts Gaming-Boss Phil Spencer dazu. „Wenn du deinem Sohn, deinem Kind eine Xbox gekauft hast und ich habe meinem Kind eine PlayStation gekauft – und ich bin nur ein Elternteil, es ist ihr Geburtstag, was auch immer – und die Kinder wollen Fortnite spielen, sie gehen plötzlich nach Hause und sie können dann nicht mehr miteinander spielen.. es fühlt sich nicht so an, als ob es den Verbrauchern hilft. Wenn es den Entwicklern nicht hilft und es dem Verbraucher nicht hilft, dann fühlt es sich für mich nicht so an, als ob es hilft, das Gaming zu erweitern. Ich werde niemanden verurteilen, der seine Entscheidungen trifft, da sie ihr Geschäft führen müssen.“

Nintendos Statement lautet wie folgt dagegen. „Fairerweise gibt es drei verschiedene Dinge. Du hast Firmen wie Nintendo, die Cross-Play fördern und Cross-Play ermöglichen. Du hast einen Entwickler und Content-Inhaber, der ein Cross-Play-Spiel wünscht und Cross-Play fördert. Und dann gibt es andere Plattform-Inhaber und ihre Entscheidungen. Und wenn es um andere Plattform-Inhaber geht, habe ich keinen Einfluss darauf. Es ist eine Entscheidung, die jeder von ihnen trifft. Einige unterstützen Cross-Play und andere nicht.“

Fortnite

Teilen

1 thought on “Fortnite – Sony weiter gegen Crossplay”

  1. Pc und Konsole zusammen geht gar nicht. Es ist einfach unfair mit den Controller gegen eine Maus zu spielen. Ich bin ganz klar gegen Cross Play. Und Fortnite spiele ich auch nicht mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere