Fortnite als ein Scheidungsgrund

“Fortnite” mit seiner “Battle Royale” – Komponente ist ohne Zweifel eines der aktuell erfolgreichsten Titel des Jahres überhaupt. Neben den positiven Seiten gibt es aber auch Negatives zu berichten. So ist wohl das Videospiel bereits auch schon Anlass für die ein oder andere Scheidung gewesen.

Fortnite

Nicht erst seit gestern ist uns allen bekannt, dass der übermäßige Konsum von Computer – und Videospielen nicht nur sehr viel Zeit in Anspruch nehmen kann, sondern darüber hinaus auch noch dadurch Beziehungen in Gefahr geraten können. Wer kennt etwa nicht “World of Warcraft” und seine negativen Auswirkungen? Doch auch der Battle – Royale – Shooter “Fortnite” kann wohl mittlerweile in diese Kategorie verbannt werden. Das zumindest geht hervor aus einem aktuellen Bericht von “Divorce Online”. Wie der Name es schon erahnen lässt, hat sich dieser Service auf Scheidungen spezialisiert. Angeblich sei das Videospiel “Fortnite” in der jüngeren Vergangenheit mehr als 200 Mal als ein Hauptgrund für Scheidungsanträge eingegangen. Würde man diese Zahl in Relation setzen, so wären dies etwa fünf Prozent aller Anträge in Großbritannien. Gleichzeitig muss hier darauf hingewiesen werden, dass unklar ist, inwieweit diese Zahlen wirklich stimmen und dementsprechend man ein aussagekräftiges Bild man sich über die Lage machen kann. Ganz von der Hand weisen sollte man die Gefahren rund um den Battle – Royale – Shooter “Fortnite” aber nicht. Vor allem Schulen haben mit dieser Entwicklung zu kämpfen.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere