Final Fantasy VII Remake – Verfügt über “Klassischen Kampfmodus”

.News

Im Rahmen der Tokyo Game Show 2019 haben die Entwickler von Final Fantasy VII Remake einige Details zum Spiel verraten. Unter anderem haben sie einen besondere Modus vorgestellt.

Das kommende Final Fantasy VII Remake verfügt über einen klassischen Modus, in dem die Kämpfe des Protagonisten automatisch ablaufen.

Wie man mithilfe mehrerer Tweets erklärt, verfügt das Remake über einen Classic Mode. Ist dieser aktiviert, führt der Protagonist die Kampfhandlungen automatisch aus. Der Spieler ist dann lediglich dafür zuständig, zu bestimmen, welche Angriffe auszuführen sind. Ein derartiges System ist seit Jahren typisch für rundenbasierte Kämpfe in vorrangig asiatischen Spielen. Im kommenden Remake hat man dank des Modus aber die Wahl, wie die Auseinandersetzungen mit Gegner ablaufen sollen. Die angesprochenen Tweets findet ihr unterhalb der Meldung.

Das Remake erscheint nicht als ein einziges Spiel. Die Spieldateien seien so groß, dass sie jeglichen Rahmen sprengen würden (mehr Details). Bereits jetzt können sich die Spieler auf zwei Blu-ray-Discs einstellen. Das erste Spiel, das die Geschichte bis zur Flucht aus Midgar beinhaltet, erscheint allerdings erst im kommenden Jahr. Laut den Verantwortlichen ist es am 3. März 2020 soweit. Dann erscheint eine Version für die PlayStation 4. Die kommenden Spiele könnten gegebenenfalls nur noch für die PlayStation 5 in den Handel gelangen. Nähere Angaben diesbezüglich fehlen bislang aber.

Die Tweets von der TGS 2019

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen