Fallout 76 – Bethesda scheint Cheater wieder freizuschalten

Es klingt etwas komisch, was Bethesda scheinbar geplant hat. Die Voraussetzung, um einen gebannten Account wieder freizuschalten, klingt aber noch deutlich komischer. Die betroffenen Cheater sollen nämlich einen Aufsatz schreiben.

Fallout 76 - Bethesda scheint Cheater wieder freizuschalten

Da Fallout 76 im Gegensatz zu seinen Vorgänger auf einen Multiplayer setzt, öffnet dieser Schritt die Tore für Hacker und Cheater. In den vergangenen Wochen haben die Verantwortlichen von Bethesda bereits einige Cheater gebannt, die nun die Möglichkeit haben sollen, ihren Account zurückzuerhalten. Zwar liegt aktuell keine offizielle Bestätigung für die folgenden Vorgehensweise vor, Spieler berichtet bereits, dass es funktionieren soll. Wir können jedoch nicht ausschließen, ob es sich hierbei um einen Fake handelt.

Sollte es sich aber bewahrheiten, haben gebannte Cheater derzeit die Möglichkeit, einen Aufsatz zu schreiben. In diesem muss man Bethesda erklären, warum das Benutzen von Cheats negative Auswirkungen auf die gesamte Community hat. Abhängig von der Qualität des Aufsatzes soll es möglich sein, dass man den gebannten Account wieder freischaltet. Dieser Ansatz ist durchaus kreativ, wirft jedoch die Frage auf, ob dieser in der Praxis funktioniert. Immerhin kann sich ein Cheater jederzeit einen neuen Account erstellen. Auf diese Weise wird er anfänglich nicht von Bethesda beobachtet. Und Zeit spart man sich hierbei ebenfalls.

Wenn ihr mehr über Fallout 76 erfahren wollt, können wir euch unsere Themenseite empfehlen. Dort findet ihr ebenfalls unsere Review zum neuesten Ableger der beliebten Reihe.

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Teilen

Kommentar verfassen