Dragon Ball FighterZ – Eine wahre Actionorgie (Review)

Das Jahr 2018 verspricht einige Toptitel für die PS4. In den ersten zwei Monaten sind bereits der ein oder andere interessante Hit erschienen. Auch für die Prügelfans unter euch ist mit “Dragon Ball FighterZ” bestens vorgesorgt worden. Fans der Serie werden sich sehr schnell sehr heimisch fühlen. Und für Neulinge bietet sich die Gelegenheit, dem Genre eine Chance zu geben.

Dragon Ball FighterZ - Eine wahre Actionorgie (Review)

Prügelspiel ist nicht gleich Prügelspiel, so viel steht fest. Und so sei ohne lange Umschweife sogleich einmal darauf verwiesen, welcher Kategorie sich “Dragon Ball FighterZ” grob einordnen lässt. Es geht sehr schnell zur Sache. Geschwindigkeit ist hier alles, um dominieren zu können. Sobald der Kampf begonnen hat, kann man sich nicht mit Überlegungen aufhalten, wie denn nun der Gegner am besten zu erledigen ist. Sonst geschieht das, was dem Autor gnadenlos geschah. Ehe es sich der Spieler versieht, wird er vom Gegenüber aufs Korn genommen, und wie. Ein Angriff nach dem anderen. Die Zeit zum Denken, zum Handeln, ja zum Verteidigen bleibt gar nicht. Nach wenigen Sekunden bereits muss man feststellen, dass ein gehöriger Anteil der Gesundheitsleiste bereits weg ist. Aber keine Sorge, bevor dies jetzt als ein Kritikpunkt aufgefasst wird.

Wir reden hier von den Online-Duellen des Videospiels. Unweigerlich fühlte sich der Autor an die Zeiten von “Fifa” erinnert. Der menschliche Gegenspieler, der sich in den USA oder Japan befindet, prescht sofort los. Der ballführende Spieler wird sofort zum Angriff des Gegners. Es bleibt keine Zeit, um den Ball gemütlich in der eigenen Hälfte hin und herzuschieben. Vor allem Neulinge von Kampfspielen, aber auch diejenigen, die mit schnellen Actionprügelspielen noch nichts am Hut haben, müssen sich hier auf einiges gefasst machen. “Dragon Ball FighterZ” richtet sich eindeutig an Menschen, die Geschwindigkeit im Blut haben.

Aber keine Sorge

Man kann sich entsprechend auf diese schweren Herausforderungen einstellen. Das Videospiel wartet zum Glück mit einem sehr ausführlichen Tutorial auf euch. Dabei beginnt ihr mit den wirklich elementaren Grundregeln eines Prügelspiels. Das heißt, einfache, mittlere und schwere Schläge. Wie kann ich diese miteinander kombinieren? Wie kann ich mich verteidigen? Und schließlich gibt es da natürlich noch die Dragon Ball – typischen Angriffe. So auch das berühmte Kamehameha. Die CPU – Gegner machen es euch dabei wirklich sehr leicht. Ihr könnt in aller Ruhe die verschiedenen Tasten und ihre Kombinationen ausprobieren.

Theoretisch lässt sich ein Teil auch per Learning by Doing erledigen. Wer auch nur ansatzweise etwas mit Videospielen anfangen kann, findet schnell heraus, was die einzelnen Tasten für einen ungefähren Zweck erfüllen. Probieren geht über Studieren, das steht sehr stark im Vordergrund. Und schon sehr schnell werdet ihr merken, dass ihr mit guten und schön anzusehenden Moves belohnt werdet. Eine unnötige, sehr lange Tastenkombination muss hierbei gar nicht gedrückt werden. Der blutjunge Anfänger feiert schnell seine ersten Erfolge und erlebt eines der Kernelemente des Spiels. Wenn Spezialangriffe und Feuerbälle sich abwechseln, gerät der Kampf zu einem wahren Actionfeuerwerk. Man sieht für kurze Zeit gar nichts mehr, nur noch Blitze und Rauch. Action ist hier zu 100% garantiert.

Das brauch ich! Oder nicht?

Was ist eure persönliche, individuelle Erwartung an das Spiel? Was möchtet ihr erleben oder habt ihr vor? Diese Frage kann sich lohnen, gestellt zu werden. Wollt ihr einfach nur ein wenig Spaß haben und eintauchen in die Welt der Prügelspiele? Sind euch CPU-Gegner ausreichend? Diese könnt ihr übrigens sehr fein einstellen, was den Schwierigkeitsgrad betrifft. So könnt ihr nach und nach euch an schwereren Gegnern probieren. In diesem Falle ist “Dragon Ball FighterZ” eine sehr gute Alternative. Fans der Serie können ohnehin wohl getrost zuschlagen. Nun gilt aber auch die Frage zu klären, ob ihr auch euch online messen wollt. Und genau in diesem Punkt müsst ihr euch einer Sache bewusst sein: leicht zu lernen, aber schwer zu meistern.

Das ist eine Quintessenz dieses Spiels. Ihr müsst euch auf lange und viele Übungsstunden einstellen, wollt ihr überhaupt eine Chance haben gegen eure menschlichen Gegner. Habt ihr darin bereits Erfahrung, ist das natürlich etwas Anderes. Neben den berühmten Ranglistenspielen, gibt es auch die Möglichkeit, lockere Kämpfe zu absolvieren. Doch selbst auf diesem Level können euch beinharte Gegner erwarten, die euch gnadenlos eure Grenzen aufzeigen. Eine letzte Variante gibt es da natürlich noch, nämlich zu zweit auf der Couch zusammen zu spielen. Das sorgt nicht nur für viel Spaß, sondern auch die Möglichkeit, euch euren besten Kumpel zu holen, der genauso wenig Ahnung von dem Genre hat wie ihr, oder aber mit dir ein unschlagbares Duo darstellt.

Das richtige Feeling!

Nach dem Starten des Spiels fühlen sich vor allem die Fans der Serie vermutlich sofort zu Hause. Elektronische Gitarrenmusik dröhnt aus den Lautsprechern und ihr findet euch auf einer Art virtuellem Marktplatz wieder. Dabei steuert ihr einen Avatar aus der isometrischen Perspektive heraus. Der Avatar ist natürlich einer der zahlreichen Kämpfer aus “Dragon Ball FighterZ”. Der Marktplatz repräsentiert dabei eine Lobby, der ihr beitreten könnt. Neben euch wuseln dann zwangsweise auch andere Avatare durch die Gegend. Ihr steuert euren Kämpfer, dem ihr auch einen entsprechenden ID-Namen verpassen könnt für euch, durch die Wege. Ein klassisches Menü, wie man es von Videospielen kennt, gibt es also hier nicht. Ihr habt mehrere Möglichkeiten euch auszutoben. Mit Ingame-Währung könnt ihr euch mit diversen Upgrades versorgen, das besagte Tutorial wartet auf euch.

Des Weiteren könnt ihr Turniere bestreiten, online gegen andere Spieler antreten oder euch im lokalen Spiel mit der CPU beziehungsweise einem Freund messen. In den Kämpfen tretet ihr mit drei Charakteren im Team an. Immer nur einer kämpft dabei gegen den anderen. Jedoch könnt ihr während eines Matches den Charakter wechseln. Die Matches können dadurch zu einer wahren Strapaze werden und sich über mehrere Minuten hinziehen. Hier ist auch Taktik gefragt, wann man wen wie einsetzt. Spannend wird es in solchen Momenten, in denen ihr mit wenig Leben mit eurem letzten verbliebenen Charakter alles auf eine Karte setzen müsst. Der Kampf findet natürlich nicht nur auf dem Boden statt. Nicht selten werdet ihr in die Höhe geschleudert und auf euch wird stark eingeprügelt. Dann heißt es eben, die Lufthoheit zu gewinnen und sich nicht aus dem Konzept bringen lassen. Auch solltet ihr das Springen nicht vergessen. Ihr könnt damit etwa starken Attacken, wie Blitzen am Boden, ausweichen oder dem Gegner in den Rücken fallen und ihn so schnell aus dem Gleichgewicht bringen.

Gemischte Gefühle

“Dragon Ball FighterZ” wartet darüber hinaus mit einer Kampagne auf euch. Diese könnt ihr aber mehr als einen netten Beigeschmack betrachten. Fans der Serie dürfen einen Blick ruhig einmal hineinwagen. Für alle, die nichts mit der Serie anfangen können, ihr könnt getrost auf die Kampagne verzichten. Die Geschichte ist eher als ein zweckmäßiges Beiwerk zu betrachten. Offensive wie Defensive müssen geschickt eingesetzt werden. Es gibt keinen Angriff, dem ihr hilflos ausgeliefert seid. Die Kunst besteht darin, schnell zu reagieren und entsprechende Maßnahmen einzuleiten.

Auch von der technischen Seite sei erwähnt, dass selbst bei den größten Angriffen und Feuerwerken die Framerate konstant bleibt. Ruckler sind bei mir keine vorgekommen. Die vielen verschiedenen Charaktere unterscheiden sich nur bedingt voneinander, was ihre Kampffähigkeiten betrifft. Häufig erkennt man Moves bei einem Charakter, die so auch die anderen zeigen. Einzigartige Angriffe oder Verteidigungsmöglichkeiten solltet ihr also eher nicht erwarten. Nichtsdestotrotz kann es sich lohnen, sich sorgfältig zu überlegen, welches Dreiergespann man auswählt. Mit dem einen kommt man durchaus besser zu Rande als mit dem anderen. Dennoch: kennt man einen Kämpfer, kennt man auch die anderen Kämpfer, so könnte man es drastisch zusammenfassen.

Beachtet!

Natürlich kann dies nun zum einen als ein Nachteil gesehen werden. Die Abwechslung leidet vielleicht etwas darunter. Bedenkt aber in diesem Zusammenhang, dass ihr bei einem Match ja drei Charaktere steuern müsst. Und an dieser Stelle sollten die Anfänger nicht vergessen werden. Zumal es sehr happig wäre, sich all die verschiedenen Kombos von einzelnen Charakteren zu merken. Schließlich will man nicht Stunden damit verbringen, das Kampfsystem zu verstehen.

Die Entwickler haben sich damit für den leichten Weg für uns Kämpfer entschieden. Denn selbst wenn ihr wie wild nur auf den Tasten herumhämmert, kommen dabei spektakuläre Moves und Angriffe zustande. Ob ihr damit auch Erfolg in Online – Matches habt, das darf aber angezweifelt werden. Genug Tiefgang für die Profis unter euch ist aber dennoch gegeben. Abschließend sei noch der sehr gute Sound erwähnt. Die berühmten Kampfschreie finden sich genauso wieder wie auch die lockeren Sprüche der einzelnen Kämpfer. Die Kämpfer sehen dabei sehr gut aus im direkten Vergleich zu der Serie. Hier ist ein wirklich gutes Dragon Ball – Feeling den Entwicklern gelungen.

Fazit

Um es auf den Punkt zu bringen. Wer auf actionlastige Prügelspiele steht und keine Probleme damit hat, dass man leicht die Übersicht einmal verlieren kann, der kann einen Blick auf “Dragon Ball FighterZ” werfen. Als kleines Schmankerl kann zudem gesagt werden, dass die bisherigen Patches eine sehr kleine Größe ausmachen. Einmal etwas positiv Anderes, wenn man sich die heute gängige Praxis in diesem Bereich ansieht.

Dragon Ball FighterZ

8.3

Story

5.5/10

Sound

8.5/10

Steuerung

9.5/10

Grafik

8.5/10

Atmosphäre

9.0/10

Umfang/Preis

8.5/10

Positiv

  • Leicht zu lernen, schwer zu meistern
  • ausführliches Tutorial
  • Schwierigkeitsgrad genau passend einstellbar
  • tolles Actionfeuerwerk
  • für Anfänger wie Profis

Negativ

  • Übersicht geht im Kampfgewirr mal unter
  • durchschnittliche Story
  • Attacken der Charaktere ähneln sich

 

 

DRAGON BALL FighterZ ist der Inbegriff dessen, was DRAGONBALL so beliebt macht: spektakuläre Kämpfe zwischen mächtigen Charakteren.

In Zusammenarbeit mit Arc System Works bietet das Spiel beeindruckende Anime-Grafiken und Gameplay, das leicht zu lernen, aber schwer zu meistern ist.

3-gegen-3-Tag/Unterstützung!
Stellen Sie das Team Ihrer Träume zusammen und meistern Sie rasante Tag-Team-Kombinationen.

Aufregende Online-Features!
Ranglistenkämpfe, interaktive Lobby, irre Gruppenkämpfe mit sechs Spielern … hier ist für jeden etwas dabei!

Exklusiver Story-Modus!
Erleben Sie eine nie zuvor gesehene Geschichte mit C-21, einem brandneuen Charakter, deren Erschaffung von Akira Toriyama selbst beaufsichtigt wurde.

Neue Features:

Dragon Ball Super Charaktere:
Spieler bekommen die Möglichkeit, mächtige Charaktere, wie Beerus, Hit und Goku Schwarz, aus der populären Dragon Ball Super Serie, mitsamt ihren einzigartigen Fähigkeiten, in den Kampf zu schicken.

Shenlong-System:
Erstmals können Spieler das Shenlong-System nutzen. Sobald im Kampf 7 Dragon Balls gesammelt wurden, erfüllt Shenlong einen Wunsch, der über Sieg und Niederlage entscheiden kann.

Arcade Modus:
Im Arcade Modus können Spieler ihr wahres Können unter Beweis stellen, indem sie ihren Rang erhöhen und gegen immer stärkere Gegner antreten.

Story Modus:
Spieler erleben eine völlig neue Story, um geklonte Krieger und einen neuen Feind, der das Schicksal der Welt bedroht.

Abwechslungsreiche Kämpfer:
In Dragon Ball FighterZ ist Strategie das Mittel zum Sieg. Jeder Charakter erfordert eine andere Herangehensweise und sorgt für Abwechslung im Kampf.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 14 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere