Detroit Become Human mit einem TV – Spot

Sony Interactive Entertainment und die Entwickler von Quantic Dream machen mit einem neuen TV – Spot auf den kommenden Titel “Detroit Become Human” nochmals aufmerksam.

Sony Interactive Entertainment und die Entwickler von Quantic Dream bereiten aktuell die Veröffentlichung von “Detroit Become Human” vor. Das Videospiel hat bereits den Goldstatus erreicht und ist damit fertiggestellt. Der interaktive Thriller erscheint am 25. Mai und bietet ein ähnliches Erlebnis wie schon die Werke davor von Quantic Dream. Dazu gehören etwa “Beyond Two Souls” oder “Heavy Rain”. Ersteres gibt es aktuell kostenlos im Rahmen des PS Plus – Angebots. Die Charakterdarstellung sowie eine spannende und intensive Handlung stehen im Fokus der Produktion bei Quantic Dream.

„In Detroit: Become Human erkundet der Spieler das Schicksal der drei Androiden Kara, Markus und Connor. Ursprünglich erschaffen, um zu gehorchen, entwickeln sie eine eigene Persönlichkeit voller Zweifel und Gefühle. Innere Konflikte, heikle Situationen und dramatische Momente sorgen für Gänsehaut in einer Zeit, in der die Beziehung zwischen der Menschheit und den Androiden zu wackeln scheint. Alle getroffenen Entscheidungen können fatale Folgen mit sich führen, die das Abenteuer maßgeblich beeinflussen“ , so die Verantwortlichen.

Es sollte damit der geplanten Veröffentlichung am 25. Mai nichts mehr im Wege stehen. „Im Laufe dieser vier Jahre haben wir alle emotionalen Höhen und Tiefen durchlebt, die mit der Verwirklichung eines solch ambitionierten Projekts verbunden sind: der Stolz, an einem so einzigartigen Spiel teilhaben zu dürfen; die Zweifel, ob wir all unsere hochgesteckten kreativen und technischen Ziele erreichen können; die Hoffnung, wenn vorab veröffentlichte Szenen und Trailer von den Spielern mit Begeisterung aufgenommen wurden; die Angst, nicht genügend Zeit und Ressourcen zur Verfügung zu haben, um alles so perfekt zu machen, wie wir es uns vorgestellt haben; und natürlich die riesige Freude, als endlich alle Teile des Puzzles zusammenkamen und wir das Spiel zum allerersten Mal von Anfang bis Ende durchspielen konnten.“

„Meine erste Entscheidung war es, die Perspektive der Androiden einzunehmen statt die der Menschen. Statt der bösen KI, die die gute Menschheit auslöschen will, habe ich einen anderen Ansatzpunkt gewählt. Meine Geschichte sollte vom Niedergang der Menschheit erzählen – selbstsüchtig, abhängig von der Technik, nur auf ihr eigenes Wohlbefinden bedacht. Der Kontrast dazu: eine neue, intelligente Spezies, die wir erschaffen haben und die nun die Welt entdeckt, Emotionen empfindet und nur den Wunsch hat, leben zu dürfen.“

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − neun =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.