Death Stranding – Wie wäre es mit Diane Kruger?

In den letzten Monaten lüftete man immerhin ein bisschen den Schleier um das Großprojekt “Death Stranding”. Gleichzeitig darf man schon froh sein, wenn man wenigstens mit Sicherheit sagen kann, dass Norman Reedus mit an Bord ist. Diane Kruger geriet nun ins Visier der Spekulationen.

Wenn schon, denn schon. So könnte sich Hideo Kojima dies denken. Sein womöglich bisher ambitioniertestes Werk in Form von “Death Stranding” beinhaltet womöglich noch weitaus mehr schöpferische Kraft als wir es uns aktuell vorstellen können. Zumindest, was die Schauspielauswahl angeht. Diane Kruger ist ein weiterer Name, der nun umhergeistert. Es wäre zumindest einmal etwas Neues, wenn auch nun ein weiblicher Charakter endgültig enthüllt wird. Neben Norman Reedus sind Mads Mikkelsen und Guillermo del Toro bereits sicher. Diane Kruger und die weibliche Hauptrolle übernehmen? Warum nicht. Als Hinweise könnte man deuten, dass zum einen Diane Kruger drei Sprachen spricht in Form von Deutsch, Englisch und Französisch. Den zweiten Trailer könnte dahingehend interpretieren, dass ein Teil zumindest in Frankreich während des Zweiten Weltkriegs stattfinden wird. Klingt nicht gerade nach einem konkreten Hinweis auf diese Theorie. Was ist mit dem zweiten Punkt? 2016 im Dezember berichtet Hideo Kojima von einem Zusammentreffen mit einer Schauspielerin, in welche er seit mehr als zehn Jahren verliebt ist. Blöd nur, dass auf diese Beschreibung dutzende von Schauspielern zutreffen könnten.

Immerhin finden sich aber Bilder von Hideo Kojima zusammen mit Diane Kruger. Eines zeigt sie bei der Übergabe von Geschenken von dem Entwicklerstudio Kojima Productions. Ein weiteres zeigt Kruger sowie Kojima und Regisseur Fatih Akin an einer Wand gelehnt. Und damit auch noch ein dritter Aspekt. Im September 2017 postete die Schauspielerin selbst ein Foto von sich und ihrer Hand. Darauf zu sehen einen Handschuh, den sie trägt, welcher genauso aussieht ihn Norman Reedus bei Behind – the – Scenes – Aufnahmen von seiner Arbeit mit “Death Stranding” trägt. Es sei an dieser Stelle noch erwähnt, dass Reedus und Kruger aktuell ein Paar sind. Und dann ist da noch Troy Baker. Gewissermaßen kann man ihn als den Leonardo diCaprio unter den Videospiel – Schauspielern betrachten. Bekannt ist er vor allem für seine Rolle als Joel in dem Klassiker “The Last of Us”.

Indes hat auch Norman Reedus weiter etwas über das Projekt verlauten lassen. Von dem Konzept scheint er sehr angetan zu sein. Es sei nämlich nicht einfach nur “Töte jeden und gewinne das Spiel”, sondern es soll die Spieler verbinden. Bereits Hideo Kojima hatte diese Verbindungen, die es geben soll, sehr betont. “Death Stranding” soll seiner Zeit sehr voraus sein und enthält womöglich Elemente aus dem Social Media. Es soll darum gehen, den physikalischen Kontakt zwischen den Menschen wieder herzustellen. Was auch immer das genau bedeuten mag. Allem Anschein nach möchte Hideo Kojima auch hier sein eigenes Ding durchziehen und die Grenzen weit nach draußen ziehen, um der Kreativität freien Lauf zu lassen. Wie diese Social Media – Elemente eingebaut werden sollen, bleibt ein Geheimnis für sich.

Teilen

1 thought on “Death Stranding – Wie wäre es mit Diane Kruger?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 3 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.