Death Stranding – Eure Entscheidungen können NPCs töten

.News

Unmittelbar vor der offiziellen Veröffentlichung von Death Stranding haben die verantwortlichen Entwickler neue Details verraten. So besteht die Gefahr, dass NPCs sterben und keine Quests mehr geben können. Allerdings hat der Spieler einen Einfluss auf das Wohlbefinden der computergesteuerten Charaktere.

Laut Kojima haben eure Handlungen in Death Stranding einen Einfluss auf die Spielwelt. So ist es möglich, dass NPCs sterben, was Folgen hat.

Auf einem Panel in Moskau hat Kojima einen Einblick auf den Einfluss des Spielers auf die Spielwelt gegeben (zur Quelle). Als Beispiel führt er einen alten Mann auf, der mit Medikamenten versorgt werden muss. Hierfür sind grundsätzlich mehrere Quests verfügbar. Jeder neuer Auftrag erhöht aber unter anderem die Distanz, die man zurücklegen muss. Sollte der Spieler irgendwann kein Interesse mehr haben, den alten Mann zu unterstützen, stirbt dieser. Folglich wären weitere Quests von diesem NPCs nicht mehr möglich.

Da Kojima nicht weiter ins Detail ging, wissen wir nicht genau, wie deutlich die Unterschiede in den angesprochenen Quests sind. Somit ist nicht eindeutig zu sagen, ob der Tod des NPCs einen spürbaren Verlust darstellen würde. Des Weiteren ist davon auszugehen, dass dieser Einfluss auf die Spielwelt lediglich auf Nebenmissionen bezogen ist. Andernfalls könnten Komplikationen in der Story auftreten.

Letztendlich bleibt abzuwarten, wie sich diese Thematik in Death Stranding widerspiegeln wird. Eine Antwort auf diese Frage erhalten wir frühstens am 8. November. Dann erscheint der potenzielle Blockbuster exklusiv für die PS4. Die Entwicklung ist bereits offiziell abgeschlossen. Somit steht dem Release in wenigen Wochen nichts mehr im Weg.

Erst kürzlich hat man übrigens eine limitierte Edition der Konsole angekündigt. Diese soll mit einem speziellen Death Stranding Design überzeugen (mehr Details). Ob ein Kauf einer PS4 noch sinnvoll ist, muss jeder selbst entscheiden. Immerhin rückt der Launch der PS5 immer näher.

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen