Death Stranding – Erwarten uns tolle Cutscenes?

Die Entwicklung von “Death Stranding” vollzieht sich in schnellem Gange. Womöglich wird das Spiel noch in diesem Jahr erscheinen. Viele an dem Projekt Beteiligte zeigen sich schon jetzt sehr begeistert von dem Videospiel.

Regisseur Jordan Vogt-Roberts ist durch “Kong: Skull Island” bekannt. Er war ebenfalls am Set von “Death Stranding” und laut seinen Aussagen sind die Cutscenes so gut, dass unsere Augäpfel schmelzen werden. Eine sehr gewagte Aussage. Wir dürfen uns auf einiges womöglich gefasst machen. Unter anderem auch auf eine irre Story. Mads Mikkelsen selbst hat schon die Bemerkung geäußert, dass er die Story selbst nicht komplett verstehe. Immerhin soll er den Bösewicht darstellen in dem Videospiel. Hideo Kojima ist aktuell anscheinend weiter dabei, Dreharbeiten mit Mads Mikkelsen und Norman Reedus zu erarbeiten.

Spekulationen drehen sich schon seit längerem um das Projekt. So war auch zuletzt die Rede davon, dass Diane Kruger die weibliche Hauptrolle übernehmen könne. Das sollte aber mit sehr viel Vorsicht genossen werden. Womöglich erfahren wir auf der E3 einen Releasetermin für das mysteriöse Abenteuer.

Indes hat auch Norman Reedus weiter etwas über das Projekt verlauten lassen. Von dem Konzept scheint er sehr angetan zu sein. Es sei nämlich nicht einfach nur “Töte jeden und gewinne das Spiel”, sondern es soll die Spieler verbinden. Bereits Hideo Kojima hatte diese Verbindungen, die es geben soll, sehr betont. “Death Stranding” soll seiner Zeit sehr voraus sein und enthält womöglich Elemente aus dem Social Media. Es soll darum gehen, den physikalischen Kontakt zwischen den Menschen wieder herzustellen. Was auch immer das genau bedeuten mag. Allem Anschein nach möchte Hideo Kojima auch hier sein eigenes Ding durchziehen und die Grenzen weit nach draußen ziehen, um der Kreativität freien Lauf zu lassen. Wie diese Social Media – Elemente eingebaut werden sollen, bleibt ein Geheimnis für sich.

Hideo Kojima konnte sich bereits ein paar namhafte Personen aus der Filmbranche sichern. Dazu zählen vor allem Norman Reedus, Mads Mikkelsen und Guillermo del Toro. Während ersterer für die meisten von euch aus “The Walking Dead” bekannt sein dürfte, hat sich Mads Mikkelsen als Bösewicht in “Casino Royale” einen Namen gemacht. Inzwischen ist aber klar, dass diese Liste noch nicht das Ende der Fahnenstange darstellt. So hat die britische Schauspielerin Emily O’Brien per Instagram mitgeteilt, dass sie zusammen mit Norman Reedus und eben Troy Baker an “Death Stranding” arbeitet. „Ich bin geehrt an der Seite dieser beiden tollen Typen an Hideo Kojimas neuen Projekt Death Stranding zu arbeiten. Ich bin ein glückliches Mädchen“ , so ihre Aussage dazu. Emily ist kein unbeschriebenes Blatt in der Videospielbranche. So wirkte sie bereits bei Titeln wie „Mittelerde: Mordors Schatten“ oder „The Order 1886“ mit. Genügend Erfahrung dürfte sie somit für das Mammutprojekt “Death Stranding” mitbringen.

Death Stranding

Teilen

2 thoughts on “Death Stranding – Erwarten uns tolle Cutscenes?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 1 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.