Dead Island und Dead Island Riptide – Indizierung aufgehoben

Dead Island sowie der Nachfolger Dead Island Riptide sind nie offizielle in Deutschland erschienen, da sie durch die BPjM indiziert wurden. Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hat nun jedoch bekannt geben, dass beide Titel vom Index genommen wurden.

Die beiden Zombie-Action Spiele Dead Island und Dead Island Riptide sind nie offiziell in Deutschland erschienen, da sie keine USK-Freigabe bekommen haben. Die BPjM hat aus diesen Gründen sich dafür entschieden, beide Spiele zu Indizieren. Somit durften die Spiele in Deutschland nie offiziell verkauft werden.

Das 2011 erschienene Dead Island wurde anfangs auf die Liste B der Indizierungen gesetzt. Zwei Monate später wurde es dann jedoch auf die Liste A verschoben. Dead Island Riptide kam direkt nach Veröffentlichung im Jahr 2013 auf die Liste A. Grund für dieses Handeln der Behörde, ist die explizite Gewaltdarstellung der Spielen. Denn die Zombies können detailliert zerstückelt werden.

Zeiten ändern sich

Wie nun aber Titel wie Doom (2016) oder auch das aktuelle Resident Evil 2 zeigen, ist die USK und auch die BPjM toleranter geworden. Deswegen wurden auch Dead Island und Dead Island Riptide einer erneuten Prüfung unterzogen. Das Gremium entschied sich diesmal gegen eine weitere Indizierung, da keine erhöhte Jugendgefährdung mehr festgestellt werden konnte.

Beide Spiele dürfen also nun offiziell auch in Deutschland verkauft werden. Eine Jugendfreigabe werden beide Spiele trotzdem nicht erhalten. Ihr müsst also mindestens 18 Jahre alt sein, um Dead Island oder Dead Island Riptide kaufen zu dürfen.

Interessiert ihr euch für beide Spiele?

Teilen

5 thoughts on “Dead Island und Dead Island Riptide – Indizierung aufgehoben”

  1. Mich regt es langsam wirklich AUF, immer gegen die ARMEN ZOMBIES, was haben sie dir(euch) bitte getan? Zombies haben auch RECHTE,GEFÜHLE,HAUSTIERE…….. ungerechte Welt…….

Kommentar verfassen