DEAD ISLAND 2 – Sonne satt und Waffenpracht

In einem Interview hat Michael Kempson, Mitarbeiter des Entwicklers Yager, einige neue Details zu DEAD ISLAND 2 verraten. So sprach er unter anderem über Kalifornien, das neue Setting des Zombie-Spiels, über Waffen, die Grafik und den Multiplayer.

dead island 2

Kempson betonte erneut, wie wichtig das neue Setting sei. Schließlich gäbe es bereits genug Zombie-Spiele die in dunklen Gassen und Hinterhöfen spielen. DEAD ISLAND 2 will ganz bewusst einen großen Kontrast schaffen und wurde darum ins helle und freundliche Kalifornien verlegt. Schauplätze werden unter anderem der Venice Beach in Los Angeles, aber auch San Franciso und andere berühmte Orte und geografische Besonderheiten sein. Das sonnige Kalifornien soll sich wie ein Urlaub anfühlen, in dem man überraschend von Zombie-Horden angegriffen wird.

Die Waffen sollen diesmal ein breiteres Spektrum abdecken. Das neue Setting erlaubt da ganz neue Möglichkeiten, als die ewigen Strandhäuschen, Pools und Bars, an denen man immer Paddel gefunden hat. In Kalifornien wird es Geschäfte geben, die Sport- oder Jagd-Ausrüstung verkauft haben. Außerdem wird man immer wieder auf leer stehende Häuser und Garagen stoßen, in denen man verschiedene elektronische Werkzeuge auflesen kann. Mittels Crafting können auch wieder verschiedene Werkzeuge zu neuen verrückten Waffen kombiniert werden. Die Auswahl soll diesmal nur deutlich größer und interessanter werden. In den Jagd-Läden soll man so beispielsweise neben verschiedenen Pistolen und Gewehren, auch eine Armbrust finden können.

Dem Studio sei seine Erfahrung mit der Unreal Engine 3 sehr hilfreich gewesen. DEAD ISLAND 2 nutzt nun bereits die neue Unreal Engine 4 und es sei ein sehr günstiger Zeitpunkt gewesen, zu dem nicht nur die neue Engine verfügbar war, sondern auch die Next-Gen-Konsolen – oder zumindest deren Dev-Kits. So konnte Yager ein wirklich gut aussehendes Spiel entwerfen, das für die neuen Konsolen und den PC erscheinen wird.

Zuletzt sprach Kempson noch über die Größe der Spielwelt und den Multiplayer. Kalifornien wird nicht 1:1 nachgebaut, aber alle charakteristischen Orte und Attraktionen sollen besuchbar sein. Insgesamt wird die Welt etwas größer ausfallen als noch in DEAD ISLAND, aber wieder genauso frei erforschbar sein. Man sei zudem schon damals begeistert von dem Multiplayer gewesen, bei dem man mit nur einem Knopfdruck einem Spiel beitreten konnte. Dieses einfache Prinzip kombiniert mit sinnvollem Matchmaking, will man auch bei DEAD ISLAND 2 wieder erreichen, mit dem Unterschied, dass es diesmal möglich sein soll mit bis zu acht Spielern gemeinsam die Zombie-Horden zu jagen.

Teilen

3 thoughts on “DEAD ISLAND 2 – Sonne satt und Waffenpracht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere