Days Gone – Zahlreiche Details in der Zusammenfassung

Seitens der Verantwortlichen für “Days Gone” hat man sich nun die Mühe gemacht und zahlreiche Details zu dem kommenden Titel zusammengetragen. Unter anderem hat man Worte verloren zu der voraussichtlichen Spielzeit.

Für das Beenden der Hauptgeschichte soll der Spieler in etwa 30 Stunden benötigen. Bereits seit 2013 befindet sich der Titel in der Entwicklung. Erscheinen wird er aber erst nächstes Jahr 2019. Die Entwickler betonen zudem, dass sie die Zombies nicht als Zombies, sondern Infizierte bezeichnen. Meist treten sie in Gruppen von 300 bis 500 Stück auf. Im Verlauf der Geschichte werden wir verschiedene Entscheidungen treffen müssen, die auch zu unterschiedlichen Enden des Spiels führen sollen. Helfen wir etwa anderen Überlebenden oder lassen wir sie ihrem Schicksal übergeben?

Days Gone: Neuste Infos zur Entwicklung, Gameplay und Story

  • Seit fünf Jahren in Entwicklung
  • Erste Idee nach “ Uncharted Golden Abyss“
  • Mehr als 100 Entwickler, Teamgröße hat sich seit 2016 verdoppelt
  • Handlung ist mehrere Jahre nach einer Pandemie angesiedelt, welche die USA verwüstet hat
  • Menschen, die mit dem Virus infiziert sind, werden von NERO (National Emergency Response Organization) einfach als „infiziert“ bezeichnet
  • NERO hat 12 Checkpoints zur Quarantäne und Bearbeitung von Personen betrieben, die inzwischen aufgegeben wurden
  • Der Protagonist Deacon hat einen Söldnerfreund namens Boozer
  • In der Handlung geht es darum, zu überleben und nicht darum, eine Heilung zu finden
  • Boozers Sachen zu stehlen wird ihn aufregen, was die Beziehung zu ihm beeinflussen wird
  • Deacon reist zwischen fünf verschiedene Lagern in der Welt, welche Beziehungen miteinander aufbauen müssen
  • Bestimmte Gebiete müssen von Feinden gesäubert werden, um schnelle Reisen zu ermöglichen
  • Waffen sehen wegen des Regens abgenutzt aus
  • Es gibt größere Städte zu erkunden
  • Es gibt Waffenschränke und Tresore, die Munition nachfüllen
  • Ein Diakon kann mit einem Fernglas Lager aufspüren
  • Deacon ist der Vollstrecker eines Biker-Clubs namens Mongrels
  • Das Motorrad ist komplett mit kosmetischen Upgrades wie Lackierungen anpassbar. Man mann Kraftstoffeffizienz und Haltbarkeit erhöhen, die Reifen je nach Wetter wechseln
  • Man kann Lager überfallen
  • Es gibt Schrotflinten, Scharfschützengewehre, Molotowcocktails, Pistolen, LMGs, Granaten, Napalm
  • Man kann sich als Kopfgeldjäger auf die Suche nach Freakern begeben, wilde Tiere jagen, Camps von Gegnern befreien
  • Es gibt Flashback-Missionen, in denen man mehr über Deacons Vergangenheit mit Sarah erfährt
  • Hinterhalt-Camps sind schlecht, Feldlager sind gut
  • Aus Hinterhalt-Camps wird man am Straßenrand von Marodeuren angegriffen
  • Freakers werden von dunklen Orten wie Tunneln angezogen, wo sie Nester errichten
  • Die Freaker Nester kann man nur mit Molotovs, Gaskannen, Ölfässern und ähnlichem bekämpfen
  • Deacon hat eine „Survival-Vision“, die interessante Dinge hervorhebt. Diese kann aufgerüstet werden, um Gegner hervorzuheben
  • Deacons Fähigkeiten wie Ausdauer, Gesundheit, Zeitverlangsamung können aufgelevelt werden
  • Funktürme kann man besteigen
  • Es gibt keine Hol- und Bringaufträge oder Zeitfahrten, alles hat einen Kontext
  • Die Horden sind in der ganzen Welt verstreut
  • Eine Horde von 300 Infizierten wird als „Baby Horde“ bezeichnet, die Demo zur E3 2016 hatte 500 Infizierte
  • Horden müssen essen, schlafen und trinken. Sie wandern in Gruppen. In der Demo war ein NERO Massengrab das Setting

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier + 4 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.