Days Gone verschiebt sich auf 2019

Paukenschlag aus dem Hause Sony Bend. Das Survival – Abenteuer “Days Gone” wird nicht, wie eigentlich erwartet, 2018 erscheinen, sondern erst 2019. Nachdem der Hinweis auf der offiziellen PlayStation Website zu lesen war, hat nun auch Sony die Verschiebung bestätigt.

Im Dezember erst hatten wir berichtet, dass der Release für “Days Gone” für 2018 sicher ist. Auch wurde bereits davon gesprochen, dass die Entwicklung nahezu abgeschlossen sei beziehungsweise man intern Spieletester suche. Doch all diese Informationen können nun getrost zur Seite geschoben werden. Denn nun heißt es, dass das Survival – Abenteuer erst 2019 erscheinen soll. Sony Interactive Entertainment hat sich inzwischen zu Wort gemeldet und bestätigt die Verschiebung. Welche Gründe für diesen doch ziemlich überraschenden Schritt sich verstecken, das hat man nicht verlauten lassen. Nichtsdestotrotz werden Mitarbeiter von Sony Bend auf der diesjährigen Game Developers Conference vertreten sein und dabei unter anderem über das sogenannte Freak – O – System sprechen.

Das kommende „Days Gone“ lege den Fokus auf eine extreme und übertriebene Action, wodurch man sich trotz ähnlichem Setting von dem Projekt “The Last of Us” aus dem Hause Naughty Dog abheben könne. Allein die Anzahl an Zombies erzeuge einen riesigen Unterschied, wie Brian Pape von Bend Studio in einem Interview betont hat. Aufbauend auf den bereits gezeigte Gameplay-Szenen dürfen sich die Spieler über eine Vielzahl an gefährlichen Kreaturen freuen. Bereits bekannt ist, dass sich Protagonist Deacon mit seinem Motorrad fortbewegt. Auch diesbezüglich soll der Survival – Aspekt zum Tragen kommen. Euer Zweirad mit genügend Benzin zu versorgen wird nicht reichen. Ihr müsst auch darauf achten, euer Motorrad regelmäßig zu checken und zu reparieren. Die entsprechenden Teile dafür müsst ihr zusammenfinden. Wie viel Schaden euer Motorrad nimmt hängt von eurer Fahrweise ab. Straßen und ebene Flächen tun dem Fortbewegungsmittel weniger als ein Ausflug durch unebsames Gelände.

Auch „Days Gone“ wartet natürlich mit einem Crafting – System auf, übrigens ein entscheidender Unterschied zu „The Last of Us“. So könnt ihr neue Waffen herstellen oder euer Motorrad verbessern. Deacon kann nur eine begrenzte Anzahl an Waffen mit sich führen, das Motorrad dient aber zusätzlich als zweites Inventar. Auch bei den Schauplätzen soll Abwechslung geboten werden. Unter anderem geht es nach Oregon in die USA sowie auch zum Pazifischen Nordwesten. „Days Gone“ ist ein Open-World-Action-Adventure, in dem man in die Rolle von Deacon St. John schlüpft, der sich lieber den Gefahren der rauen Straße stellt, als in einem sicheren Lager dahin zu vegetieren. Die Geschichte spielt zwei Jahre nach einer globalen Epedemie, die beinahe alles Leben vernichtete und Millionen anderer in sogenannte Freakers verwandelte. Die Freakers sind intelligenzlose, wilde Kreaturen, die sich jedoch schnell weiterentwickeln und alles andere als träge sind.

Teilen

14 thoughts on “Days Gone verschiebt sich auf 2019”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere