Cyberpunk 2077 – Hacking spielt eine zentrale Rolle

Das kommende Rollenspiel Cyberpunk 2077 wird unter anderem auf das Hacking setzen. Was uns in diesem Zusammenhang erwartet, haben die Entwickler von CD Projekt Red nun ansatzweise verraten.

Cyberpunk 2077 - Hacking spielt eine zentrale Rolle

Den Ursprung der neuen Details findet man auf Reddit, wo ein User einige Fragen gestellt hat, die die Entwickler zum Anreiz genommen haben, ein wenig über das Hacking in Cyberpunk 2077 zu plaudern. So soll die Mechanik eine zentrale Rolle spielen. Beispielsweise ist es möglich, Türe gezielt zu öffnen oder zu schließen. Man kann Gegner durch bestimmte Handlungen ablenken und somit den Weg freimachen. Zudem kann man durch das Hacken bestimmter Dokumente, Anlagen etc. wertvolle Informationen erhalten, die zum Beispiel über einen bestimmten Ort handeln. Somit erhalten Spieler, die aktiv mit der Gameplay-Mechanik arbeiten mehrere Vorteile im Spiel.

Eine wichtige Frage ist aber nach wie vor ungeklärt – und zwar wann Cyberpunk 2077 in den Handel gelangt. Aus einer Präsentation von CEO Adam Kicinski lassen sich einige Dinge ableiten. Wenn es nach ihm geht, dann kommt der größte Teil der Marketingkampagne erst noch. Die Entwicklung sei auch noch nicht abgeschlossen und es gebe noch viel zu tun. Wir können wohl mit einem Release erst gegen Ende 2019 rechnen. Vielleicht erscheint das Rollenspiel auch erst 2020 oder gar 2021.

Kicinski berichtet weiter, dass immerhin die Entwicklung wie geplant rasch voranschreitet. Das sehr wichtige Polishing vor dem Release stehe aber noch bevor. Für dieses Polieren des Titels plant man auch mehr Zeit ein. Und das sollten die Entwickler von CD Projekt Red auch tun, ist doch das Ziel, ein Produkt abzuliefern, das so perfektioniert ist wie etwa Red Dead Redemption 2.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere