Cloud-Gaming – Laut Sony keine Dominanz auf der PS5

.News

Wie Sony im Rahmen einer Finanzkonferenz mitgeteilt hat, wird das Cloud-Gaming in den kommenden Jahren über keine deutliche Dominanz verfügen. Somit werden kommenden Konsolen wie die PS5 nicht überflüssig.

Cloud-Gaming - Laut Sony keine Dominanz auf der PS5

Bei all den aktuellen Hinweisen, Spekulationen und Gerüchte rund um die PS5 verwundert es kaum, dass die Hardware aufgrund von Cloud-Gaming künftig keine Rolle mehr spielen wird. Laut Sonys Chief Financial Officer Hiroki Totoki werden die Konsolen in den kommenden Jahre nicht überflüssig. Dass dieser Zustand eines Tages eintreten wird, davon scheinen die Japaner aber überzeugt zu sein. Laut den Aussagen von Totoki wird noch einige Zeit vergehen, bis es soweit sein wird.

Ein Blick auf die Konkurrenz verrät, dass PlayStation Now der Platzhirsch ist. Einem Bericht aus dem vergangenen Jahr zufolge, der aktuell wieder in der Berichterstattung auftaucht, erzielt Sony mit dem hauseigenen Streaming-Dienst ca. 52 Prozent des gesamten Umsatzes der Branche. Das liegt unter anderem an der starken Verbreitung der PS4. Es ist so ziemlich sicher, dass die kommende PS5 ebenfalls eine Unterstützung von PlayStation Now bieten wird. Wir gehen sogar davon aus, dass der Dienst eine Abwärtskompatibilität ermöglichen wird. Offiziell ist das allerdings nicht.

Im Moment wissen wir ohnehin kaum etwas über die Next-Gen-Konsole der Japaner. Spekulationen zufolge soll die offizielle Enthüllung allerdings in diesem Jahr stattfinden. Auch wir gehen von diesem Zeitplan aus. Der Launch könnte 2020 erfolgen.

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen