Call of Duty: Black Ops 2 – “Keine jährliche Kopie”

Erst vor kurzem berichteten wir darüber, dass Activision sehr bald Black Ops 2 ganz offiziell ankündigen wird. Doch wird der Shooter wieder die gleiche Engine benutzen, wie die Vorgänger? Gibt es wieder ein bekanntes Szenario? Wohlkaum, wenn man die Aussage des Community-Managers Dan Amrich berücksichtigt. Dieser plauderte mit den Jungs des PlayStation Blogs über das Shooter-Franchise und dessen Zukunft. Auch das Entwicklungsprinzip und dessen Vorwurf, jedes Jahr das gleiche Spektakel in einer verbesserten Version abzuliefern, wurde angesprochen.

Dan Amrich reagierte prompt und kommentiert das Thema: “Wenn ihr das Gefühl habt, dass Call of Duty eure Zeit und euer Geld nicht wert ist, dann respektiere ich das. Sehr viele andere Leute (mich selbst mit eingeschlossen) genießen es, das Spiel zu spielen, und denken, dass die Karten ihr Geld wert sind. Aber wir alle treffen unterschiedliche Entscheidungen, weil es eben sehr viele Arten von Spielen da draußen gibt. Ich denke allerdings auch nicht, dass die Spiele jedes Jahr nach einem Copy/Paste-Muster entwickelt werden, sondern viel mehr all das bereits beinhalten, was ihr euch in einem Spiel wünscht.”

Was meint ihr? Bekommen Gamer jährlich zu wenig Innovation oder glaubt ihr den Worten des Community-Managers von Activision?

Teilen

1 thought on “Call of Duty: Black Ops 2 – “Keine jährliche Kopie””

  1. Schon irgendwo immer das Gleiche bis auf ein paar Details. Aber wenns super innovativ wäre, wärs kein CoD mehr. Man kloppts rein und findet sich direkt zurecht. Ich hoffe das man wieder seine Spielerkarte selbst gestalten kann. War ganz witzig und fehlt mir bei MW schon fast irgendwie ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere