Mit Borderlands 3 kommt endlich eine Fortsetzung des verrückten Franchise. Doch kann der Loot-Shooter heutzutage überhaupt noch überzeugen?

Borderlands 3 – Diese Neuerungen gibt es

.News

Im Rahmen des Gameplay-Enthüllung-Events sind allerhand neue Eindrücke, aber auch Informationen zum kommenden Borderlands 3 ans Tageslicht gekommen. Wir fassen euch die wichtigsten Neuerungen zusammen.

Welche Neuerungen hat Borderlands 3 im Vergleich zu den Vorgängern? Wir haben die bislang bekannten Neuerungen zusammengefasst.

Bereits zu Beginn der gezeigten Demo im Rahmen des Events konnten wir sehen, dass es möglich sein wird, über den Boden zu rutschen und an Wänden hochzuklettern. Letzteres ist zwar auf ein bloßes Hochziehen beschränkt,  gewährt aber dennoch einen größeren Handlungsspielraum. Darüber hinaus haben die Entwickler alternative Feuer-Modi für Waffen vorgestellt. Mit anderen Worten: eine Pistole kann nicht nur Kugeln, sondern vielleicht auch Raketen abschießen. Als Spieler kann man jederzeit zwischen den Modi wechseln. Ebenfalls neu ist eine streng limitierte Zerstörbarkeit der Umgebung. So lässt sich die Deckung von Gegnern teilweise zerstören.

Neu ist die Möglichkeit, Öl in Brand zu setzen. Somit erhöht sich der Handlungsspielraum innerhalb des Kampfes. Dies wird zudem dadurch erweitert, dass man Fässer durch die Gegend werfen kann. Sollte man im Gefecht zu Boden gehen, kann man in Borderlands 3 von NPCs wiederbelebt werden. Das ist auch umgekehrt möglich. Eine weitere Neuerung findet man bei den Skills. Jeder Charakter verfügt über drei Action-Skills, von denen man aber nur einen nutzen kann. Der Spieler hat die Wahl, welchen er in den entsprechenden Slot legt. Ein Wechsel ist aber jederzeit möglich. Der Charakter Zane kann zudem zwei Action-Skills nutzen.

Wie zuvor angekündigt, haben die Entwickler von Gearbox ein neues System eingeführt, um das Stehlen von Loot zu verhindern. Wird beispielsweise eine Kiste geöffnet und ein Spieler nimmt den gesamten Inhalt auf, kann ein anderer Spieler dennoch den Loot aufsammeln. Quasi ein zweites Mal. Der Loot ist dabei abhängig vom Level. Wer also bereits 20 Level höher als der Mitstreiter ist, wird trotzdem belohnt. Eine derartige Anpassung erfolgt ebenfalls bei den Gegner. Selbst wenn man zusammenspielt, sind die Gegner-Level stets am eigenen Level angepasst. Schießen alle Spieler auf denselben Feind, erfolgt eine entsprechende Schadensberechnung. Im Endeffekt findet keine Einschränkung mehr statt, wenn die Level der einzelnen Spieler nicht mehr auf einem vergleichbaren Niveau sind.

Borderlands 3 spielt nicht nur auf Pandora, sondern auch auf weiteren Planeten. Im Rahmen des Events hat man allerdings lediglich einen weiteren gezeigt. Zum Reisen benutzt man ein Raumschiff, die Sanctuary 3. Auf dieser findet man zudem viele bekannte NPCs und Händler. Eine hervorragende Neuerung ist außerdem, dass es im fliegenden HQ vier Spielautomaten gibt. Endlich kann noch mehr Geld in den einarmigen Banditen pumpen.

Abschließend haben die Entwickler nochmals betont, dass sich die Spieler auf einige DLCs freuen können. Auf Mikrotransaktionen verzichtet man völlig. Wie gut Borderlands 3 wird, erfahren wir spätestens am 13. September 2019. Dann erscheint eine passende Version für die PlayStation 4. Die offizielle Seite zum Spiel findet ihr hier.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen