Beyond: Two Souls – Cage spricht übder Entscheidungen und Religion

David Cage der CEO von Quantic Dream widmete sich in einem Interview zu seinem jüngsten Werk Beyond: Two Souls. Hierbei legt er den späteren Käufern nahe, den PS3 exklusiv Titel kein zweiter Mal zu spielen.“Es ist das gleiche Prinzip wie bei Heavy Rain”, so Cage. “Spiele es einmal und dann nie wieder. Ihr könnt es ein zweites Mal spielen, aber ich denke, dass die beste Möglichkeit das Spiel zu genießen darin besteht, einmal Entscheidungen zu treffen und danach niemals in Erfahrung zu bringen, was geschehen wäre, wenn ihr euch anders entschieden hättet. So ist das Leben und Beyond ist das Leben von Jodie Holmes.”

Im weiteren Verlauf des Interviews wurde er gefragt, ob er an übernatürliche Dinge glaubt, was er mit einem “Nein” beantwortete. Was bewegte ihn dazu, sich mit übernatürlichen Elementen und Geistern zu beschäftigen? “Der Tod ist wirklich seltsam. Ich meine, man greift das Konzept des Todes auf, während niemand in deiner Nähe gestorben ist. Man versteht, dass es sehr traurig ist. Aber wenn man tatsächlich jemanden verliert, verfolgt man einen komplett anderen Ansatz. Plötzlich rückt es in ein ganz anderes Licht.”

“Ich war nie sehr an Religionen interessiert, ich sagte nur, dass es interessante Theorien sind. Eines Tages dachte ich darüber nach, was der Tod bedeuten könnte, ohne Religionen und ohne einen Gott über den Wolken oder was auch immer. Können wir eine andere Erklärung dafür finden? Das bewegte mich dazu, Beyond zu schreiben.”

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere