Assassin’s Creed – Soll weiter zum Rollenspiel ausgebaut werden

.News

Die Ursprünge von Assassin’s Creed liegen eigentlich im Action-Adventure. In den vergangenen zwei Ablegern der beliebten Reihe haben die Mannen von Ubisoft aber zahlreiche Elemente eines Rollenspieles eingebaut. Künftig soll Assassin’s Creed weiter zum Rollenspiel werden.

Assassin's Creed - Soll weiter zum Rollenspiel ausgebaut werden

Mit dem aktuellen Ableger sowie dem Vorgänger waren vor allem die Hardcore-Fans nicht unbedingt zufrieden. Die Reihe hätte sich zu weit von seinen Wurzeln wegbewegt, heißt es. Nichtsdestotrotz verkauft sich die Reihe hervorragend und zählt zu den umsatzstärksten IPs von Ubisoft. Vor allem die letzten Verkaufszahlen haben gezeigt, dass der Übergang zum Rollenspiel die richtige Entscheidung war, wie CEO Yves Guillemot  jüngst betont hat.

Aus diesem Grund soll sich Assassin’s Creed auch künftig am Rollenspiel orientieren und weiter ausgebaut werden. Langfristig lässt sich die Reihe damit eindeutig dem Rollenspiel-Genre zuordnen. Welche konkreten Pläne die Franzosen haben, ist derzeit aber noch ungewiss. Ohnehin ist in naher Zukunft mit keinem neuen Ableger zu rechnen. In diesem Jahr sollen DLCs für Assassin’s Creed Odyssey veröffentlicht werden. Ob wir uns 2020 über einen völlig neuen Titel freuen können, bleibt vorerst abzuwarten.

Wer gern in Erinnerung schwelgen will, kann sich unter anderem auf die Remastered Version von Assassin’s Creed 3 freuen, die Ende März in den Handel gelangt. Neben dem Hauptspiel sind zudem alle DLCs und ein Remastered von Liberation im Gesamtpaket enthalten. Für weitere Details können wir diesen Artikel empfehlen.

 

 

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen