Assassin’s Creed Odyssey – Ubisoft beendet DLC-Support

.News

Im Oktober 2018 erschien mit Assassin’s Creed Odyssey ein neuer Ableger der Reihe. Nach mehreren Erweiterungen endet nun der DLC-Support, wie Ubisoft in einem Interview verrät. Rückt somit ein neues Projekt näher?

Ubisoft beendet den DLC-Support für Assassin's Creed Odyssey und wird somit keine neuen Erweiterungen für den Titel veröffentlichen.

Über die vergangenen Monate hinweg, veröffentlichten die Entwickler von Ubisoft mehrere DLCs für Assassin’s Creed Odyssey. Am 25. Juni endet allerdings der DLC-Support mit der zehnten Episode der vergessenen Geschichten. In einem aktuellen Gespräch hat Producer Marc-Alexis Côté nämlich verraten, dass es keinen Plan für das zweite Jahr gibt (zum Interview).

“Wir haben die Geschichte erzählt, die wir erzählen wollen. Es gibt keinen Plan für Jahr 2. Der Plan für das zweite Jahr lautet: ‘Hier ist die Geschichte, erschaffe deine eigenen Geschichten.'”

Erleichtert wird das Erschaffen einer eigenen Geschichte durch den sogenannten Story Creator Modus. Dieser erlaubt es den Spielern, eigene Missionsziele, Dialoge und beteiligte NPCs für eigene Quests zu wählen. Wie viel Content die Community auf diese Weise erstellt, bleibt abzuwarten.

Der beendete DLC-Support seitens der Entwickler rückt zudem einen neuen Ableger der bekannten Reihe in den Mittelpunkt. Aufgrund guter Verkaufszahlen ist nämlich davon auszugehen, dass uns Ubisoft zeitnah mit einem neuen Assassin’s Creed versorgt. In den vergangenen Wochen und Monaten gab es mehrfach Gerüchte um ein sogenanntes Assassin’s Creed Kingdom (mehr Details).

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen