Assassins Creed 3 – Veröffentlichung bedroht?

Ein US-Schriftsteller namens John L. Beiswenger veröffentlichte 2003 einen Science-Fiction-Roman namens Link, in dem Wissenschaftler herausfanden, dass die menschliche Seele über eine Art Ahnengedächtnis verfügt. Mit Hilfe einer Hightech-Gerätschaft ist es Probanden möglich, mental ihre Ahnenvergangenheit zu bereisen und erneut zu durchleben. Kommt euch das bekommt vor? Auch in der Assassin’s Creed-Reihe geht es um eine ähnliche Thematik.

Und deshalb wirft Beiswenger (offenbar ein Schnellmerker) Ubisoft nun diverse Urheberrechtsverletzungen vor. Er verlangt nicht nur Schadensersatz in Höhe von über 1 Million US-Dollar, sondern will auch den Vertrieb von sämtlichen bisherigen und künftigen Assassin’s Creed-Produkten stoppen lassen. Ob die Veröffentlichung von Teil 3 wie geplant gegen Ende Oktober 2012 über die Bühne gehen wird, hängt also jetzt von dem zuständigen Gericht ab.

Teilen

6 thoughts on “Assassins Creed 3 – Veröffentlichung bedroht?”

  1. tja die meisten haben sich ja schon AC3 vorbestellt das wäre jetzt der ober hammer wenn er es wirklich schaffen würde das es nicht raus kommt

  2. Der versucht sich doch nur wichtig zu machen. Der hat sein Buch 2003 veröffentlich und merkt die Parallele erst jetzt? Sein Buch war scheinbar weniger erfolgreich und er erhoft sich ein wenig Aufmerksamkeit. Abgesehen davon will ich nicht wissen, was die AC-Fans mit ihm machen, sollte er das auch nur annähernd durchsetzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere