Assassin´s Creed 3 – Angespielt

Während der gamescom 2012  waren wir unteranderem zu Gast bei Ubisoft und dort konnten wir neue Spielszenen sowie einzigartige Eindrücke zu den Seeschlachten von Assassin´s Creed 3 gewinnen.

Die Demo findet im Frühjahr 1778 in der Karibischen See statt. Connor blickt durch sein Fernrohr über die noch ruhige See, doch plötzlich entdeckt er an den Klippen der Insel an den er vorbei segelt einen aufgescheuchten Vogelschwarm. Sofort ist Connor Alarmiert und bemerkt ein anderes Schiff.

Bereits hier wird klar, dass der neueste Teil der Serie eine ordentliche Schippe an Grafik  zugelegt hat.

Kaum legt Connor das Fernrohr weg, findet man sich direkt in seiner Haut wieder und steuert ihn vom Steuerrand aus,  dass sich am Schiffsbug befindet.

Mit beiden Händen fest am Rad navigiert man das Schiff. Hier stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: volle Fahrt oder halbe Fahrt. Je nach Geschwindigkeit lässt sich euer Schiff gut manövrieren oder eher schlecht.

 

Nachdem man 2 große Felsen passiert hat sieht man bereits das feindliche Schiff, welches zuvor die Vögel aufgescheucht hatte. Mit den ersten Kanonenschüssen schlägt auch das Wetter um, von Sonnenschein zum Unwetter. Die See wird nun sehr unruhig.

Hier lässt die Engine ihre Muskeln spielen. Das Schiff wiegt auf und ab Meter hohe Wellen peitschen auf den Schiffsrumpf und dann aus dem nichts tauchen 2 weitere Feindliche Schiffe auf, die vor dem eigentlichen Feindlichen Hauptschiff noch zerstört werden müssen.

Bei der Seeschlacht wird sofort deutlich, dass die Entwickler sehr viel Wert auf die Steuerung und die unzählige Details gelegt haben, dass Schiff lässt sich bei unruhiger See nur schwerfällig wenden. Die Wellen peitschen gegen die Seitenwände, Blitze erleuchten das Geschehen des Sturms, dazu kommt noch das laute Scheppern der Kanone und ein wahnsinnig stimmiger Soundtrack, der einen mitreist.

Das Zielen mit den Kanonen ist nicht gerade schwer, einfach die gegnerische Schiffe flankieren und unter Beschuss nehmen, sobald die zwei kleineren Schiffe zerstört wurden nähert sich euch das Feindliche  Haupt-Kriegsschiff und zerstört eure kompletten Schiffs-Waffen, so dass ihr nichts mehr entgegenzusetzen habt bis eure Verstärkung eintrifft.

Doch Connor steuert direkt frontal auf das Feindliche-Kriegsschiff zu um es im Alleingang zu zerstören. Auf dem Gegnerischen Schiff läuft Connor von Gegner zu Gegner und erledigt diese mit Leichtigkeit und mit Hilfe seiner zahlreichen Waffen die Ihm zu Verfügung stehen.

Connor wurde dennoch umzingelt, doch er entdeckt  eine Lücke und nutze die Gelegenheit um auf ein Dutzend Schießpulver Fässer mit Hilfe seiner Pistole zu Feuern. Und danach schwingt er sich in aller Ruhe wieder auf sein Schiff, während das Feindliche Kriegsschiff in Flammen aufgeht. Und jetzt wie passend trifft  auch unsere Verstärkung ein.


Die Demo war wirklich beeindruckend. Die Licht und Wettereffekte machen bereits jetzt einen sehr guten Eindruck. Das Spielprinzip ist hervorragend.

Nicht mehr lange und auch ihr könnt mit Connor durch die Wildnis ziehen oder die Weite-See erobern.

AC3 soll am 31 Oktober für die Playstation 3 X-Box und den PC erscheinen


Teilen

4 thoughts on “Assassin´s Creed 3 – Angespielt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere