ARK: ABERRATION ab sofort erhältlich

Studio Wildcard veröffentlicht heute die zweite offizielle Erweiterung für ARK: Survival Evolved auf PlayStation®4, Xbox One und PC. Aberration erweitert das beliebte Open World Survival Spiel um eine gescheiterte ARK – und völlig neue Anforderungen für Survival-Spieler.

 

Auf einer verfallenen und fehlerbehafteten ARK, mit neuen unterirdischen Gebieten, stellen die Spieler sich radioaktiver Strahlung, einer gnadenlosen Umwelt und vielen neuen Herausforderungen. ARK: Aberration erzählt eine neue Geschichte im ARK-Universum, mit neuen Kreaturen und über 50 neuen herstellbaren Gegenständen. Um zu überleben, können Spieler auf Hilfsmittel wie Seilrutschen und Wingsuits zurückgreifen oder mit neuer Kletterausrüstung in luftige Höhen auf- oder in tiefe Höhlen absteigen.

ARK: Aberration erscheint als kostenloser Teil der ARK: Explorer’s Edition oder als eigenständige Erweiterung und lüftet weitere Geheimnisse der mysteriösen Inseln aus ARK: Survival Evolved und der Wüstenwelt der ersten Erweiterung Scorced Earth.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Aberration Features

Neue Kreaturen
Die intensive radioaktive Strahlung hat zu unglaublichen genetischen Mutationen geführt, die neue Wesen mit erstaunlichen Fähigkeiten hervorgebracht haben. Spieler können Felswände erklimmen und auf dem Rücken eines gut getarnten Stone Crests durch die Lüfte gleiten oder mit einem Lantern Pug Licht in die Dunkelheit bringen. Die neuen Cave Crustacean können als gefährliches Reittier dienen und mit der Reaper Queen lassen sich gegnerische Spieler als Brutstätte zweckentfremden.

 


 
50+ neue einzigartige Gegenstände
Spieler durchqueren die neue ARK dank der neuen Kletterausrüstung, Wingsuits und Seilrutschen mit Leichtigkeit. Neue Engramme helfen, die unbarmherzige Umgebung zu beherrschen, Schutzanzüge können tödliche Umweltbedingungen erkundbar machen, explosive Patronen, Batterien, Glühstäbe, Railguns und vieles mehr erweitern darüber hinaus das Repertoir. Neue Ressourcen können gesammelt, Fischfangkörben und Gas-Behälter genutzt werden, um die eigene Festung in den Höhlen und Klippen zu befestigen und das Überleben zu sichern.

Neue Herausforderungen
Da die ARK unter Fehlfunktionen leidet und die Wartungssysteme nicht richtig funktionieren, gehören Erdbeben, radioaktive Strahlung, Gaslecks und vieles mehr zu den zahlreichen Gefahren, die von den Spielern gemeistert werden müssen. Zusätzlich erfordern die Nameless – unerbittliche Monstrositäten, unter dem Einfluss der Elemente – die ständige Aufmerksamkeit der Spieler. Doch in den Untiefen der Aberration lauern noch viel furchterregende Kreaturen auf wagemutige Überlebende.

Über zwölf Millionen Spieler wurden bereits an den Ufern der mysteriösen ARK-Insel angespült. Sie kämpfen um das nackte Überleben, jagen, zähmen, züchten und trainieren über 100 verschiedene Dinosaurier sowie prähistorische Kreaturen, die in der weiten ARK-Welt unterwegs sind.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 8 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.