Anthem – Weitere Details zum Gameplay

BioWare hat einige weitere Details zum kommenden Action – Abenteuer “Anthem” vorgestellt. Ein Aspekt ist etwa die Levelobergrenze. Das Videospiel soll voraussichtlich am 22. Februar nächsten Jahres erscheinen. Dabei werden PS4, Xbox One sowie der PC bedient.

  • Das Spiel wird eine Vertonung in Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch und Italienisch bieten. Untertitel werden in Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Brasilianischen Portugiesisch, Japanisch, Traditionellen Chinesisch, Vereinfachten Chinesisch und Koreanisch zur Verfügung stehen. Es gibt keine Pläne für Arabisch, auch wenn es Anfragen diesbezüglich gegeben hat. Die unterstützten Sprachen werden nicht von BioWare entschieden.
  • Matchmaking kann für alle Aktivitäten im Spiel verwendet werden.
  • Gegenstände über einer bestimmten Seltenheitsstufe erscheinen einfach am Ende einer Mission in der Basis und müssen nicht manuell eingesammelt werden.
  • Wenn man vorzeitig eine Stronghold-Mission verlässt, bekommt man normalerweise die Belohnungen bis zu dem Punkt, an dem man das Spiel verlassen hat, aber man wird nicht das tolle Loot für den Missionsabschluss erhalten.
  • Wenn man alleine spielt, wird man keine KI-Unterstützung erhalten.
  • Die EA Play-Demo lief in 4K und mit 60 Bildern pro Sekunde auf PCs mit zwei 1080ti Grafikkarten. Die Entwickler werden das Spiel weiterhin optimieren.
  • Es wird im Spiel eine Levelobergrenze geben, die sich mit der Zeit verändert, wenn sich der Dienst weiterentwickelt. Weitere Details sollen mit der Zeit genannt werden.
  • Jeder Javelin hat eine andere Form der Schadensminderung. Der Koloss hat ein Schild.
  • Ein „Neues Spiel Plus“ wäre für den Stil des Spiels nicht relevant.
  • In dem Spieluniversum von „Anthem“ wird es auch Sport geben, allerdings sind aktuell keine spielbaren Sportdisziplinen geplant.
  • Der Helm des Javelin-Kampfanzugs kann ausgetauscht werden.
  • Der Freelancer-Spieler-Charakter kann im Spielverlauf Perks freischalten, während jeder Javelin-Anzug verschiedene Ausrüstung verwenden kann.
  • Die Expeditionen beginnen entweder in Fort Taris oder von einer Strider genannten mobilen Einsatzbasis.
  • Die Spielcharaktere werden eine Stimmausgabe haben.
  • Die Düsenantriebe der Javelin-Anzüge werden sich beim Hochfliegen stärker erhitzen als beim Herunterfliegen.
  • Die Triebwerke können sich auch im Flug abkühlen.
  • Wenn sich die Spieler in einer Gruppe in einer Expedition befinden, dann kann ein Spieler nicht die Zwischensequenzen für die anderen Spieler überspringen.
  • Wenn eine Waffe während einer Mission gefunden wird, kann diese nicht sofort ausgerüstet werden. Man muss erst eine Werkstatt aufsuchen, um die Waffe ausrüsten zu können.
  • Die Missionen werden auch Interaktionsmöglichkeiten bieten, die nicht mit Kämpfen in Zusammenhang stehen.
  • Die Spieler können schwimmen.
  • Die Designs für die Rüstungen können zum Start noch nicht komplett frei erstellt werden.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere