Anthem – Sinkende Spielerzahlen behindert das Matchmaking

Electronic Arts und BioWare haben sich viel von Anthem erhofft, allerdings scheint sich der Sci-Fi-Titel zu einem Flop zu entwickeln. Aktuellen Berichten zufolge sorgen sinkende Spielerzahlen bereits für Einschränkungen beim Matchmaking.

Das Matchmaking in Anthem soll aufgrund sinkender Spielerzahlen deutlich in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Hier gibt es mehr Details.

Neben technischen Problemen kämpfte Anthem frühzeitig damit, die Spieler bei Laune zu halten. Es gibt schlichtweg zu wenig Content. Ein Fakt, der für ein Abwandern der Spieler führt. Wie Forbes berichtet, soll inzwischen das Matchmaking unter der sinkenden Anzahl an Spielern leiden. Ein Großteil der Community soll die Schwierigkeitsgrade GM2 sowie GM3 ignorieren und lieber GM1 wählen. Aus diesem Grund ist es wohl immer seltener möglich, ein vollständiges Team zu bekommen. Hierdurch steigt der Schwierigkeitsgrad weiter an und letztendlich bleiben Erfolgsmomente aus.

Es bleibt abzuwarten, wie die Entwickler von BioWare reagieren. Handlungsbedarf scheint aber definitiv zu bestehen. Derzeit liegt uns keine Stellungnahme zu den angesprochenen Berichten vor. Wir behalten die Thematik weiter im Auge und melden uns, sobald es spürbare Veränderungen gibt.

Wenn ihr wissen wollt, was wir von Anthem halten, können wir euch unsere Review ans Herz legen. Klickt einfach hier und wir leiten euch direkt weiter. Eins können wir euch an dieser Stelle aber verraten. Das Testergebnis in Kombination mit scheinbar sinkenden Spielerzahlen sorgt dafür, dass wir euch aktuell keine Kaufempfehlung aussprechen können.

Teilen

Kommentar verfassen