Anthem geht gegen toxische Spieler vor

Online – Spiele können zu einem entscheidenden Nachteil führen, nämlich dass es zu einzelnem toxischen Verhalten von Spielern kommt. So auch bei “Anthem”. Dies kann den Spielspaß für viele Spieler mindern. BioWare hat nun bestätigt, dass man bereits Pläne hat, wie man mit schädlichen Spielern umgehen wolle.

BioWares Senior System Designer Chris Schmidt meinte, es gebe einige Variablen bei diesem Problem. Es gehe darum, die Spieler ausfindig zu machen und zu bestrafen, die beispielsweise cheaten oder Exploits ausnutzen.

Allerdings fällt dieser Punkt in den Bereich der Kundenerfahrung, dem er nicht angehört. Somit kann er nichts dazu sagen. Immerhin konnte er ein paar allgemeinere Aspekte ansprechen dazu. „Die allgemeine Toxizität ist eine große Frage. In letzter Zeit wurde in der Spieleentwicklung, angeführt von der Fair Play Alliance, ziemlich viel darüber geredet. Es gibt einige großartige Erkenntnisse über Methoden zur Bekämpfung der Toxizität, die von mehreren Studios zum Wohle der Allgemeinheit geteilt wurden.

Der schwierige Teil ist, dass man vor dem Start eines Spiels nicht wirklich weiß, wie viel Toxizität in der Spielergemeinschaft auftauchen wird.“ Man könne die genaueren Details nicht verraten, wie man konkret gegen toxisches Verhalten vorgehen werde. Aber es scheint klar zu sein, dass es einen Plan gibt, wenn es wirklich zu toxischem Verhalten kommen sollte. „Der Ansatz, den wir gewählt haben, ist ein proaktiv: Best Practices und Erfolgsgeschichten rund um die Spielebranche zu studieren und einige davon in Anthem anzuwenden. Ich kann zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich über die Details sprechen, aber ich arbeite mit einem ganzheitlichen Plan, der sowohl proaktiv als auch reaktiv auf die Community-Standards von Anthem reagiert.“ Anthem kommt am 22. Februar 2019 heraus für PC, Xbox One und die PS4.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere