Anthem – Bilder verraten Höhe der Mikrotransaktionen

.News

Dass Anthem auf Mikrotransaktionen setzt, ist kein Geheimnis. Wie teuer die kosmetischen Gegenstände sein werden, ist allerdings noch ungewiss. Auf Reddit veröffentlichte Screenshots liefern nun aber eine Antwort.

Anthem - Bilder verraten Höhe der Mikrotransaktionen

Einem Screenshot kann man entnehmen, dass auch Anthem die Möglichkeit bietet, verschiedene Pakete mit Ingame-Währung zu erwerben. Die zu erkennenden Preise sind kanadische Dollar, sodass es zu kleineren Abweichungen kommt, wenn man die Beträge in US-Dollar umrechnet. Diese Umrechnung ist vor allem deswegen notwendig, weil somit ein besserer Vergleich mit der deutschen Version möglich ist. In der Regel werden US-Dollar nämlich 1:1 in Euro umgerechnet. Unter dieser Annahme ergeben sich die folgenden Preise.

  • 500 Shards für 4,99 Euro
  • 1050 Shards für 9,99 Euro
  • 2200 Shards für 19,99 Euro
  • 4600 Shards für 39,99 Euro

Einem anderen Screenshot können wir entnehmen, dass beispielsweise eine epische Rüstung 850 Shards kostet. Ein scheinbarer Emote, ebenfalls episch, kostet dagegen nur 400 Shards. Im Großen und Ganzen verfolgt man mit Anthem somit eine übliche Preisgestaltung, die mit anderen aktuellen Titeln vergleichbar ist.

Anthem - Bilder verraten Höhe der Mikrotransaktionen

Release für PS5 angedeutet

Chad Robertson ist Head of Live Service bei BioWare und somit für die geplanten Langzeit-Support von Anthem verantwortlich. Vor geraumer Zeit haben die Verantwortlichen betont, dass dieser für zehn Jahre geplant sei. Vor allem aufgrund der nahenden Veröffentlichung der Next-Gen-Konsolen stellt sich die Frage, ob Anthem auch für die PS5 erscheint. Und genau darauf hat Robertson kürzlich eine recht eindeutig Antwort gegeben.

Auf die Frage, ob man die Spielstände von Anthem auf die kommenden Konsolen übertragen könnte, antwortete Robertson mit einem “immer”. Eine offizielle Bestätigung der PS5-Version von Anthem liegt aktuell aber nicht vor. Sollte der Titel erfolgreich sein, ist dieser Schritt aber keine große Überraschung.

Im Netz sorgt diese Tweet derzeit für neue Spekulationen. So gehen einige davon aus, dass es keine separate Version für die PS5 geben wird. Die Konsole sei vielmehr abwärtskompatibel und ermöglicht es somit, seine Abenteuer problemlos auf der nächsten Generation weiterzuspielen. Ob das tatsächlich der Fall ist, lässt sich derzeit nicht mit Gewissheit sagen. Der Release von BioWares aktuellem Projekt erfolgt übrigens am 22. Februar. Wenn ihr mehr zum Titel erfahren wollt, können wir euch einen anderen Artikel empfehlen. In diesem geht es um den ursprünglichen Free-2-Play-Plan. Klickt einfach hier und wir leiten euch weiter.

Teilen
Tagged

Kommentar verfassen