A Way Out – Entwickler führten Stunts und Aufnahmen selbst aus

Am 23. März 2018, also in wenigen Wochen, erscheint für PC und Konsolen das kooperative Abenteuer A Way Out. Die Entwickler gaben an, dass alle Aufnahmen und Stunts selbst durchgeführt worden sind. 

A Way Out

Josef Fares, der Game Director, hat in einem Interview weitere Details zum Motion Capture verraten. So habe er höchstpersönlich das Motion Capture für den Hauptcharakter Leo übernommen. Oskar Wolontis hat die Rolle des anderen Hauptcharakters Vincent übernommen. Beide haben die Stunts selbst ausgeführt. Fares sagt, dass sie keine Stuntmen für das Spiel eingesetzt haben. Jegliche Aufnahmen und Stunts sind selbst gemacht – Kämpfe, Sprünge und alles andere, was die Spieler in A Way Out sehen und erleben werden.

Verletzungen sollen auch vorgekommen sein, die man aber in Kauf nahm. Fares meint, wenn man breit ist, alles zu geben und passioniert und daran glaubt, ist man auf darauf vorbereitet. All dies soll sehr viel Zeit in Anspruch genommen haben.  A Way Out erscheint pünktlich am 23. März für Playstation 4, Xbox One und PC. Den Goldstatus hat man bereits vor geraumer Zeit erreicht, sodass dem Release nichts mehr im Weg steht. Der Titel ist im Koop spielbar ohne das zwei Spieler ein Spiel benötigen. Es genügt vollkommen, wenn nur einer A Way Out kauft.

 

 

Teilen

5 thoughts on “A Way Out – Entwickler führten Stunts und Aufnahmen selbst aus”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere