Watch Dogs 2 – Ubisofts zweite und letzte Chance!

Mal ehrlich: “Watch Dogs” war nicht schlecht, stellenweise blieb es aber hinter den Erwartungen zurück und ich persönlich war sogar ein wenig enttäuscht. Umso interessanter finde ich nun den zweiten Teil, der dieses mal richtig hervorragend sein sollte. Ansonsten darf Ubisoft diese Marke ruhig vergraben.

Watch_Dogs_2_Bild_9

Nein, “Watch Dogs” war kein totaler Reinfall. Nein, es war nicht zu eintönig. Und nein, es war keine peinliche Leistung von Ubisoft. Damit wir uns richtig verstehen, der Titel ist für mich gut – saubere 4 von 5 Sternen. Nichtsdestotrotz war ich damals enttäuscht, was wohl schlichtweg daran lag, dass man das Open-World-Action-Adventure einfach zu sehr angepriesen hat. Ein Spiel als Konkurrenten von “Grand Theft Auto” zu bezeichnen, verlangt Mut, kann aber auch von Größenwahn zeugen. Ich hatte mich damals für den Mut entschieden und war entsprechend gespannt auf das finale Ergebnis. Vor allem das Szenario fand und finde ich auch heute noch extrem interessant und im Grunde auch sehr aktuell.

Leider ist mir noch ein prägendes Ereignis im Sinn. Nach langen, intensiven “GTA 5”-Phase rückte dann “Watch Dogs” in den Fokus und als ich am Steuer des ersten virtuellen Fahrzeuges saß, fragte ich mich einfach: Was ist das denn? Ich hatte ein vergleichbares Feeling wie beim Konkurrenten von Rockstar Games erwartet, wurde aber auf ganzer Linie enttäuscht. Es fühlte sich einfach nicht gut an, weshalb ich auch nicht gern auf einen fahrbaren Untersatz zurückgriff. Derartige Momente, sicherlich nicht ganz so stark, traten im Spielverlauf immer wieder auf. Ich hatte es einfach zu sehr verinnerlicht, dass “Watch Dogs” an “Grand Theft Auto 5” herankommen kann. Dessenungeachtet habe ich die Kampagne beendet und war im Großen und Ganzen zwar enttäuscht, empfand die aufgebrachte Zeit jedoch nicht als verschwendet. Es war schlussendlich halt ein gutes Spiel. Ein weiteres Mal in Angriff wollte ich den Titel aber dennoch nicht nehmen.

Watch Dogs Screenshot 6
Watch Dogs – Ich war eher enttäuscht.

Man mag an dieser Stelle vielleicht glauben, ich würde “Watch Dogs 2” nicht einmal ansatzweise anschauen. Aber nein, dem ist nicht so. Stattdessen bin ich wieder sehr gespannt auf dieses Projekt von Ubisoft. Ich betrachte es als zweite Chance, die aber sitzen muss. Sollte ich wieder enttäuscht werden, hat sich die Reihe für mich komplett erledigt. Natürlich bleibt auch abzuwarten, wie das Marketing ablaufen wird. Lobt man den Titel erneut in den Himmeln und stellt utopische Vergleiche an, wird es “Watch Dogs 2” sehr schwer haben, richtig punkten zu können. Wir werden sehen, wie die kommenden Wochen ablaufen werden.

Also was erwarte ich? Tatsächlich nicht viel. Ich bestehe darauf, dass das Szenario wieder so schön ist, wie im Vorgänger und dass natürlich technisch alles gut läuft. Ansonsten lasse ich mich aber vollkommen überraschen und gehe natürlich, soweit es möglich ist, sehr neutral an die ganze Sache heran. Nachdem ich den Teaser als nicht fesselnd, als unspektakulär empfand, ist der jüngst gezeigte Trailer durchaus interessanter und macht sogar Lust auf mehr Details. Vielleicht trifft das zu, was bei der “Assassin’s Creed”-Reihe der Fall war. Der allererste Ableger war revolutionär, doch erst der Nachfolger sorgte für den Sprung in die Hallen der AAA-Titel. Hierbei handelt es sich um einen Vergleich, der inzwischen des Öfteren zu lesen ist, den ich aber auch sehr passend finde.

Besonders interessant finde ich den Wechsel des Protagonisten. Denn irgendwie konnte ich keine feste Bindung zu Aiden Pearce aufbauen. Es war mir sogar egal, was mit ihm passieren würde. Und das darf natürlich nicht sein. Aber schauen wir mal, was Marcus Holloway für uns bereithält. Zwar kann man aktuell nicht sagen, ob der Held dieses Mal besser aufblühen wird, allerdings habe ich das Gefühl, dass Ubisoft im direkten Vergleich zum Vorgänger viel verbessert hat. Nicht nur bei der Hauptfigur, sondern allgemein im Spiel. Zahlreiche Neuerungen können darüber hinaus dafür sorgen, dass das Potenzial effektiv umgesetzt wird. Ich merke allmählich, wie ich wieder Gefallen an der ganzen Thematik finde und das obwohl ich eigentlich nicht viel erwarten und uneingenommen an alles herangehen möchte. Immerhin will ich nicht ein zweites Mal enttäuscht werden.

Schlussendlich bleibt vorerst aber nichts anderes übrig, als abzuwarten. Zum Glück gibt es bereits in wenigen Tagen neue Details zu “Watch Dogs 2”, so wie beispielsweise ein Demo-Gameplay. Immerhin wird Ubisoft im Rahmen der bevorstehenden E3 Spielemesse in Los Angeles eine Pressekonferenz abhalten, auf der auch “Watch Dogs 2” in den Fokus rückt. Diese Veranstaltung findet am Montag, den 13. Juni 2016 um 22:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt. Einen passenden Livestream wird es unter anderem auf Twitch geben.

Mehr Details zu “Watch Dogs 2”

Watch_Dogs_2_Bild_4

Teilen
onpost_follow

14 thoughts on “Watch Dogs 2 – Ubisofts zweite und letzte Chance!”

    1. Ich kann echt nur sagen das Spiel hat auf alle fälle noch eine Chance verdient und den Text hab ich gleich gespeichert um meinen Leuten es mal zu zeigen warum, bin nämlich nicht der große Redner ?

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...