Call of Duty: Modern Warfare 3 die Preview

Mit Call of Duty: Modern Warfare 3 geht die preisgekrönte  Call of Duty Serie in die mittlerweile achte Runde. Dabei versucht sich Modern Warfare 3 an seinen beiden Vorgängern Modern Warfare und Modern Warfare 2 zu orientieren. Mit modernen Szenario in nicht allzu ferner Zukunft will Infinity Ward die Shooter Krone erneut erobern. Ob das gelingen kann, wird außerdem im Laufe dieser Preview geklärt werden.
Nachdem Black Ops mit vielen Problemen, besonders direkt nach Release zu kämpfen hatte, will man mit Modern Warfare 3 auf die Qualität der Vorgänger setzen und in Kooperation mit Sledgehammer Studios ein Meisterwerk abliefern.

Modern Warfare – World War 3

Modern Warfare 3 macht das zum Thema, wo viele Spiele kurz vor standen. In Modern Warfare 3 ist der dritte Weltkrieg ausgebrochen und quer über den Globus sind die Schlachtfelder verteilt. Paris, New York, London und Deutschland. Dort wird es den Spieler hin verschlagen. Dabei wird man auch auf alte Bekannte aus Vorgängern treffen. Soap McTavish und Ghost sollen einen Auftritt in Teil 3 erhalten und werden erster Information zufolge von Interpol gejagt. New York wird dabei wie in vielen Spielen, unter anderem Crysis 2, in Schutt und Asche liegen. Durch die Trümmer der Hochhäuser darf man sich durchschießen. Viel ist bisher noch nicht zur Story bekannt, jedoch scheint es ein Actionspektakel zu werden, wie es für Call of Duty üblich ist. Viele Skriptsequenzen schaffen ein Effektfeuerwerk, wie man es bereits aus Modern Warfare 2 kennt.

Szenario in der Zukunft – Grafik in der Vergangenheit

Die Engine, die in Modern Warfare 3 zum Einsatz kommt dürfte vielen Fans bereits bekannt sein. Spieler von Call of Duty: Modern Warfare, Call of Duty: World at War, Call of Duty: Modern Warfare 2 und Call of Duty Black Ops durften diese Engine bereits in diesen Spielen bestaunen. Doch da der erste dieser Titel bereits im Jahr 2006 erschienen ist, wirkt die Engine insgesamt doch sehr angestaubt. Erst kürzlich wurde von offizieller Seite bekanntgegeben, dass sich die Entwicklung einer neuen Engine nicht lohnen würde und man daher eher davon absieht. Wie lange dieser Umgang mit der Engine gut geht muss abgewartet werden, jedoch scheint sie in den letzten Versionen nie schlecht angekommen zu sein. Den Schritt den EA mit der neuen Engine zu Battlefield 3(genaueres in der Vorschau zu Battlefield) gemacht hat, hat Activision verpasst.
Problematisch bei der Engine-Entwicklung ist die geringe Zeitspanne die zwischen den Teilen liegt. So bleibt kaum Zeit Entwicklungsarbeit in die Überarbeitung der Engine zu stecken.

Der Multiplayer

Der Multiplayer bietet das Herzstück eines jeden Call of Dutys. Besonders gut in Vorgänger wurde der Spec Ops Modus aufgenommen. Dieser wird in größerer Form auch wieder in Modern Warfare Einzug erhalten und somit die Fans in neue Missionen schicken.

Der Großteil des Multiplayers spielt sich dennoch in den Schlachten gegeneinander ab. Hier wird sich wohl kaum wieder was ändern, denn der Modus, wie er ist, kommt bei den Fans an. Schnelle Gefechte, Action und Ein großes Waffenarsenal ist was die Fans wollen.

Die wohl größte Neuerung im Multiplayer ist Call of Duty Elite. Hierbei handelt es sich um einen Premium-Service, den extra bezahlt werden muss. Das ist ein „Social Network“ für Call of Duty Spieler. Über den Modus kann man in ständigen Kontakt mit seinem Freunden aus Call of Duty sein und so an Wettbewerben teilnehmen und Turniere planen. Außerdem bekommt jeder Spieler einen auf den Statistiken und Leistungen basierenden Online-Coach. Dieser gibt im Online-Spiel Hilfestellungen und Hinweise, wie man sich verbessern kann. In einer Betaversion soll „Elite“ in Kürze für „Black Ops“ verfügbar sein.

Call of Duty: Modern Warfare 3 – Bekanntes Effektfeuerwerk

Call of Duty Modern Warfare 3 liefert das, was schon sämtliche Vorgänger geliefert haben. Ein Skript-Run durch den Einzelspieler und einen beliebter Multiplayermodus. Doch reicht das noch, angesichts der Shooterkonkurrenz. Man darf zumindest bisher skeptisch sein und auch wohl bleiben. Denn Call of Duty kann weder durch einen gute und neue Engine, noch durch viel Neues glänzen. Problematisch kann das werden, wenn vor Release erste Tests das anprangern und die Wertungen fallen. Außerdem kann sich die Call of Duty Marke nach dem Desaster von Black Ops keine Probleme und unzufriedene Fans mehr leisten.

Auch wenn es wie Schwarzmalerei wirkt, sehe ich Call of Duty Modern Warfare 3 aktuell nicht in der Reihe der besten Spiele in diesem Jahr.
Dennoch wird man sich überraschen lassen müssen, was Infinity Ward besonders auf der E3 zeigen wird.

Wenn die Fans bereit sind für bereits erlebtes nochmal 60 Euro zu bezahlen, dann wird auch modern Warfare 3, zumindest von den Verkaufszahlen her ein Erfolg. Doch Verkaufszahlen sagen nichts mehr über die Qualität aus. Aus meiner Sicht schreit die Call of Duty Serie nach einer Generalüberholung. Es wäre nicht schlecht ein Jahr kein Call of Duty herauszubringen, um im folgenden Jahr eine Bombe platzen zu lassen. Doch das wird wohl Wunschdenken bleiben

Teilen
onpost_follow

1 thought on “Call of Duty: Modern Warfare 3 die Preview”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...