VidZone 2.0 | Was hat sich verändert?

Seit Mitte November wurde die „VidZone“ komplett neu gestaltet und bekam ein großes Update. Seit dem ist „Vidzone“ mehr als eine Musikvideoplattform. Was hat sich verändert? Was ist neu?

Es stehen über 40.000 Musikvideos von aktuellen großen und alten Musiklabels zu Verfügung. Das ganze wird durch eigene Wiedergabelisten, den Empfehlungen und den TV-Kanälen abgerundet. Somit heißt es Musik Nonstop!

Neben einem frischen und neuen Look der Oberfläche, bekam „VidZone“ auch eine neue Bedienung spendiert, die nun Zonen enthält. Außerdem ist die Verbinung mit Socialnetworks nun noch entspannter. Die Möglichkeit Favoriten unter den ganzen Musikvideos festzulegen bleibt auch weiterhin bestehen. Auch viele Stars haben die Musikvideos bewertet und eigene Wiedergabelisten erstellt, die man in der „ViP-Zone“ anhören kann.

 

Das sind die brandneuen Features:

Zonen: Es gibt 2 Möglichkeiten seinen Song zu suchen. Möglichkeit 1 wäre die Suchfunktion. Wer allerdings nicht genau weiß, wie das Lied heißt, der kann nun die Zonen durchsuchen. Dort werden die Musikvideos nach Genre oder Thema zu einer Kategorie zusammengefasst. So wird das Endecken von neuen Künstlern und Songs einfacher.

Meine Zone: Wer seine eigene Zone machen will hat natürlich auch die Möglichkeit dazu. Du kannst nun deine Wiedergabelisten oder Fernsehkanäle hinzufügen und sie als Zone veröffentlichen. Diese wird dann als „Meine Zone“ angezeigt.

Wiedergabeliste: Du kannst einfach bei einem Musikvideo anfangen zu gucken und direkt danach startet ein anderes Lied vom Künstler. Alle Songs werden ebenfalls angezeigt und du kannst sie zu deiner Wiedergabeliste hinzufügen. Somit kannst du deinen Star durchgängig hören – ohne große Arbeit.

V:Mix: Was fehlt ist noch ein automatisierter Wiedergabelistengenerator. Auch dieser wurde eingeführt. Du kannst nun einfach einen Künstler anhören und sagen, dass der Generator in diesem Genre einfach noch andere Künstler findet und diese als eine Liste erstellt. Danach einfach auf Play drücken und du hört genretypische Songs, die du vielleicht noch nie vorher gehört hast.

SozialeNetzwerke einbinden: Wie fast jede Webseite, jeder Onlinedienst, nutzt nun auch „VidZone“ Facebook zum teilen der Musikvideos. Einfach auf Teilen klicken oder PSN-Freunde zum Musikvideo einladen und schon erfahren eure Freunde, was ihr gerade hört.

Optimierte Suche: Die neue Suchfunktion wurde auch komplett überarbeitet. Wenn du nun einen Buchstaben eingibst, findet er bereits erste Künstler. Je mehr Buchstaben du eingibst, desto schneller findest du deinen Künstler. Außerdem bietet die Suche nun auch Shortcut-Tasten wie

Wenn du bereits VidZone benutzt hast, reicht es, wenn du dich einmal anmeldest, um die neuen Funktionen zu testen. Solltest du noch nicht bei VidZone angemeldet sein, gehst du ins PSN, lädst dir die Anwendung runter und öffnest diese dann unter dem Musik-Icon im XMB.

 

Danach kann die Musik beginnen zu spielen.

 

[yframe url=’http://www.youtube.com/watch?v=eiaVe8q8TPQ‘]

www.sparhandy.de

 

Teilen
onpost_follow

5 thoughts on “VidZone 2.0 | Was hat sich verändert?”

  1. Sehr gut, hatte mich damit bis jetzt echt kaum beschäftigt, aber ich werde mir das mal genauer anschauen. Und es ist kostenlos, das habe ich richtig verstanden oder?

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...