Uncharted 4: A Thief’s End – Ein letztes Mal (Review)

Sony Computer Entertainment und die Entwickler von Naughty Dog veröffentlichten „Uncharted 4: A Thief’s End“ am 10. Mai 2016, als Exklusiv-Titel für die PlayStation 4 und somit auch den letzten Teil der „Uncharted“-Reihe. Ob der vierte Teil der Reihe aber ein würdiger Abschied ist von Nathan Drake? Finden wir es heraus und somit herzlich Willkommen in der Review zum Action-Blockbuster „Uncharted 4: A Thief’s End“.

uncharted_4_Screen_5

„Ich bin ein Mann des Glücks, und ich muss mein Glück suchen.“ Henry Avery, 1694

Story:

Das letzte Abenteuer mit Nathan Drake und seinen Freunden beginnt, mit einer sehr spannenden Verfolgungsjagd auf dem offenen Meer. Mit Sam an unserer Seite schlagen wir uns durch, zur einer abgelegenen Insel. Es ist viel Zeit vergangenen nachdem letzten Abenteuer. Nathan dachte lange Zeit, dass sein Bruder „Samuel“ tot sei, daher erwähnte er Sam nicht mehr, um endlich vergessen zu können. Ein geregeltes Leben hatte begonnen, mit einer normalen Arbeit und Nathan hatte Elena geheiratet. Nach fünfzehn Jahre tauchte nun aber plötzlich Sam wieder auf und hat gleich eine große Bitte mit im Gepäck: Den Schatz eines Piraten namens „Henry Avery“ zu bergen. Dieses Unterfangen stellt sich aber leider schwieriger heraus, als alles, was Nathan bis jetzt erlebt hatte. Das letzte Abenteuer aus dem Hause „Naughty Dog“ sollte man in Ruhe genießen und nicht nur einfach durch rushen. Denn die Story ist einzigartig, actionreich, spannend und bahnbrechend. Wir spielen hier Nathan Drake´s Vergangenheit als kleiner Junge mit Sam an unserer Seite und erleben eins der gefährlichsten Abenteuer in seiner Gegenwart. Die Geschichte in „Uncharted 4: A Thief’s End“ behandelt auch die grundsätzlichen Fragen über das Leben und auch um den Sinn. Also Story-technisch spielt das letzte Kapitel der „Uncharted“-Reihe auf einem sehr hohen Niveau und könnte glatt Filmreif sein. Somit strahlt der Titel mit jeder Spielszene einen emotionalen Wert aus, denn jeder Moment geht auf das unabwendbare Ende hinaus. Das Entwicklerteam „Naughty Dog“ hat hier ganze Arbeit geleistet und „Uncharted 4: A Thief’s End“ ist im Punkt der Geschichte ein wahres Meisterwerk geworden, die mit einer Spielzeit der Kampagne rund 14 Stunden beträgt und somit auch kein Stück zu kurz kommt.

Uncharted 4 PS4 2016

Grafik:

Naughty Dog ist bekannt für seine Perfektion und seine cineastischen Bilder. Die Spiele der „UNCHARTED“ -Reihe auf der PlayStation 3 müssen sich auch heute noch nicht verstecken und das Survival-Abenteuer „THE LAST OF US“ zählt auch zu einem der hübschesten Spiele auf dem Markt. Und so verwundert es nicht, dass auch „Uncharted 4: A Thief’s End“ mit einer einzigartigen Atmosphäre begeistert und mit einer der besten Next-Gen-Grafik auf der heimischen Konsole glänzt. Die Effekte sehen einfach atemberaubend aus, sowie auch die Charakter-Modelle von Nathan Drake und seinen Freunden. Die Animationen der Charaktere sind alle sehr detailliert, von Gesichtsmuskeln bis hin zu den Lippen ist alles atemberaubend animiert worden. Aber auch die Umgebungen sehen einfach klasse in „Uncharted 4: A Thief’s End“ aus. Wenn wir nämlich am Anfang auf dem Waisenhaus stehen – als junger „Nathan Drake“ – können wir nämlich in der Ferne die Hochhäuser der Stadt sehr detailliert bewundern. Der letzte Teil der „Uncharted“ –Reihe ist einfach, um auf dem Punkt zu kommen, ein wahres grafisches Meisterwerk geworden. Hier hat das Entwicklerteam von Naughty Dog nämlich noch einmal eine ganze Schippe obendrauf gepackt. Somit sehen nämlich alle Spielszenen sehr kinoreif aus und hätten schon dafür einen Oscar verdient.

uncharted_4_Screen_2

Gameplay:

Betrachtet man die Geschichte der Serie rückblickend, fällt schnell auf, dass die Gameplayelemente schon immer auf einem sehr hohen Niveau waren. Naughty Dog packt die besten Gameplayelemente aus allen drei Teilen in „Uncharted 4: A Thief’s End“ und macht sogar noch eine kleine priese Extraklasse mit obendrauf. Des Weiteren haben die Entwickler das Nahkampfsystem etwas überarbeitet, damit die Schlägereien noch realistischer wirken und vor allem noch mehr Spaß machen.

Abwechslung wird beim Gameplay des vierten Abenteuers großgeschrieben. Sowohl was die Orte angeht als auch die Missionstypen bestehen aus verschiedenen Passagen. „Uncharted 4: A Thief’s End“ bietet sehr gute Rätsel, Kletterelemente und ausgezeichnete Schusswechsel. Oft kommt es auch auf die sogenannten Stealth-Fähigkeiten des Spielers an, damit man einer bleihaltigen Auseinandersetzung aus dem Weg geht. Die Rätsel an sich sind interessant zu lösen und lassen sich daher auch gut spielen.

Naughty Dog zeigt also auch im letzten Teil Nathan Drake von seiner besten Seite. Das Gameplay ist sehr actionreich und immer wieder geratet ihr in Situationen, die wirklich sehr gut zur Gameplay-Mechanik passen. „Uncharted 4: A Thief’s End“ ist somit aktuell im Punkt „Gameplay“ der beste Action-Titel auf der PlayStation 4.

Uncharted_4_16_Screenshot

Sound:

Der Sound ist wie immer bombastisch und klingt sogar noch ein kleines Stückchen besser als auf der damaligen PlayStation 3. Die Synchronstimmen der „Uncharted“-Reihe wirken sehr filmreif und lassen euch das Abenteuer als Nathan Drake, zusätzlich mit der Hintergrundmusik, hautnah miterleben. Somit ist die besagte Musik sehr atmosphärisch und eine Glanzleistung von Naughty Dog. Im Punkt „Sound“ überzeugt „Uncharted 4: A Thief’s End“ also auf ganzer Linie und bringt neues Kinofeeling in die heimischen vier Wände. Mit der richtigen Surround Anlage im Haushalt, wird der neue Teil der „Uncharted“-Reihe zu einem bombastischen Spiel- und Kino-Erlebnis. Also hier kann Naughty Dog sich wiederum selbst auf die Schulter klopfen.

Mehrspieler-Modus:

Der solide Mehrspieler-Modus von „Uncharted 4: A Thief’s End“ ist der einzige kleine Kritikpunkt. Immerhin wird hier von Naughty Dog mit Mystischen-Fertigkeiten die Spielmechanik erweitert. Es gibt hier einige verschiedene Spielmodien und genau acht Karten, und durchs Auflevelen schalten wir neue Ausrüstungsgegenstände frei. Im Mehrspielermodus kommt es zwar sehr auf Teamwork an, doch im Großen und Ganzen ist der Multiplayer von „Uncharted 4″ nur eine kleine Ergänzung. Wer die Story aber schon beendet hat, kann sich im Mehrspieler-Modus auf jeden Fall noch ein wenig die Zeit vertreiben und ein wenig in Erinnerungen schwelgen. Oder ihr fangt den Story-Modus von „Uncharted 4: A Thief’s End“ einfach wieder von vorne an.

uncharted_4_wallpaper

Fazit:

Die Entwickler von Naughty Dog präsentieren mit „Uncharted 4: A Thief’s End“ eine wahres Action-Highlight was seinesgleichen sucht. Vom erstklassigen Sound bis hin zum actionreichen Gameplay ist der neue Teil der „Uncharted“-Reihe genau das, was die Fans sich erhofft hatten. Denn Story-technisch spielt das letzte Kapitel der „Uncharted“-Reihe auf einem sehr hohen Niveau und könnte glatt filmreif sein. Somit strahlt der Titel auch mit jeder Spielszenen einen Emotionalen-Wert aus, denn jeder Moment geht auf das unabwendbare Ende hinaus. Naughty Dog zeigt also auch im letzten Teil „Nathan Drake“ von seiner besten Seite. „Uncharted 4: A Thief’s End“ ist somit also ein bombastisches Spiel- und Kino-Erlebnis, und Fans der Reihe werden nicht enttäuscht. Außer der Mehrspieler-Modus hat so seine Schwächen und ist nur als eine kleine Ergänzung anzusehen. Und somit ist der solide Mehrspieler-Modus von „Uncharted 4: A Thief’s End“ der einzige kleine Kritikpunkt. Aber davon mal abgesehen ist das letzte Abenteuer von Nathan Drake ein wahres Action-Feuerwerk geworden, welches auch gleichzeitig mit jedem Schritt emotionaler wird. Weil das Ende lässt sich leider nicht aufhalten.

Warum soll man Abschied nehmen, wenn es am schönsten ist?

Wertungskasten:

Uncharted 4 Wertungskasten

Features:

  • Filmreife Synchronstimmen und Hintergrundmusik
  • Abwechslungsreihe Gameplayelemente
  • Nathan Drake in Topform
  • Einzigartige Geschichte
  • Next-Gen-Grafik auf hohem Niveau
  • Multiplayer-Modus
  • Eine perfekte Besetzung
  • Fotomodus

 

Story-Trailer: 

„Kopf oder Zahl“ -Trailer: 

„Ein letztes Mal“ -Trailer

Allgemeine Daten:

„Uncharted 4: A Thief’s End“ wurde am 10. Mai 2016 als Exklusiv-Titel für die PlayStation 4 veröffentlicht. Erschienen ist der Action-Blockbuster und der letzte Teil der „Uncharted“-Reihe als Standard Edition, Special Edition, Limited Steelbook Edition und als Libertalia Collector’s Edition mit einer hochwertig verarbeiteten „Nathan Drake“-Statue.

Uncharted 4 A Thief’s End

Inhalt der „Uncharted 4: A Thief’s End“ – Libertalia Collector’s Edition

  • Uncharted 4: A Thief’s End Blu-ray Disc
  • Collectible Steelbook Case, entworfen von Alexander “That Kid Who Draws” Iaccarino
  • 48-seitiges Hardcover Art Book von Naughty Dog und Dark Horse
  • Naughty Dog & Pirate Sigil Sticker Set
  • Naughty Dog Points: Löst die Punkte ein, um neue Multiplayer Inhalte und Charakter Upgrades freizuschalten.
  • Eine 12″ Premium Nathan Drake Statue von Gentle Giant
  • Drei Multiplayer Outfits: Uncharted: Drake’s Fortune, Heist Drake und Desert Drake Outfits
  • Drei angepasste Waffen-Skins: Gold-, Schnee- und Wüste-Waffendesign

Produktbeschreibung:

Seit seinem letzten Abenteuer sind mehrere Jahre vergangen, doch jetzt muss der ehemalige Schatzjäger Nathan Drake wieder in die Welt der Diebe zurückkehren. Aus Gründen, die persönlicher sind als je zuvor, reist Drake um den Globus, um eine historische Verschwörung rund um einen sagenumwobenen Piratenschatz aufzudecken. Doch jeder Schatz hat seinen Preis: Dieses Abenteuer bringt Drake an seine körperlichen Grenzen, stellt seine Entschlossenheit auf die Probe und ihn selbst letztendlich vor die Entscheidung, wie viel er opfern würde, um diejenigen zu retten, die er liebt.

UNCHARTED 4: A Thief’s End ist der neueste Teil der preisgekrönten UNCHARTED-Reihe. Uncharted 4: A Thief‘s End vom hochgelobten Entwicklerstudio Naughty Dog erscheint exklusiv für das PlayStation4-System. Mit A Thief‘s End, dem bisher epischsten UNCHARTED-Abenteuer, springt die Reihe in die nächste Generation Videospiele.

Uncharted_4_11

Mit einem neuen, dynamischen Gameplay-System für Kämpfe und Kletterpartien, größeren und offeneren Umgebungen sowie verbesserter Grafik und Charakter-Animation wird das Spiel auf revolutionäre Art und Weise zum Leben erweckt.

Drei Jahre nach den Ereignissen von UNCHARTED 3: Drake’s Deception hat Nathan Drake angeblich die Welt der Schatzsucher hinter sich gelassen. Aber es dauert nicht lange, bis das Abenteuer ruft: Drakes Bruder Sam taucht wieder auf und braucht Hilfe, sein eigenes Leben zu retten. Im Gegenzug bietet er Drake ein Abenteuer an, dem er nicht widerstehen kann.

Auf der Jagd nach dem verloren geglaubten Schatz von Kapitän Henry Avery begeben sich Sam und Drake auf die Suche nach Libertalia, dem Piraten-Paradies, das sich tief in den Wäldern von Madagaskar befindet.

Mit UNCHARTED 4: A Thief’s End reisen die Spieler auf der Suche nach Averys Schatz rund um den Globus, auf Dschungelinseln, durch Städte und zu schneebedeckten Berggipfeln.

 

Weiterführende Links:

Twitter: https://twitter.com/naughty_dog
Facebook: https://www.facebook.com/naughtydog
Instagram: https://www.instagram.com/naughty_dog_inc/
Website: http://www.unchartedthegame.com/

Uncharted 4 PS4 2016

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...