The Tomorrow Children – Angespielt

Es ist mal wieder Beta spielen Zeit, äm ne sorry Closed Alpha Zeit.
Wir haben die Gelegenheit bekommen den Sony Exklusiven Titel „ The Tomorrow Children“ anzuspielen, der voraussichtlich 2015 für die PlaySation 4 erscheinen wird.
thetommorowchildren1Kleine Infos zur Story zuerst:
Durch ein katastrophales Experiment ist das Bewusstsein der Menschen in eine riesige Masse namens der Void (die Leere) verschmolzen.
Erstell deinen Projektionsklon aus einer der vielen Klassen, wie Mine Workers (Minenarbeiter), Engineers (Techniker) und Radio Officers (Radiooffiziere), um wertvolle Ressourcen zu sammeln und unsere zerstörte Zivilisation Stadt für Stadt wieder herzustellen. Erschaffe Combatants (Kämpfer) und setz Waffen ein, um die riesigen Monster zu besiegen, die deine Arbeit in Schutt und Asche verwandeln möchten. Ohne Zusammenarbeit funktioniert hier nichts – dein Planet braucht dich.thetommorowchildren2
Der PS4-exklusive Sandbox-Shooter erinnert einen zuerst an Minecraft + UDSSR Style. Was uns gleich zuerst aufgefallen ist, ist der besondere Grafik-Style des Spiels, den ich persönlich so noch nicht gesehen habe und die nervigen Ladezeiten, aber nicht meckern es ist ja eine Alpha ;).
Das Interessante ist auch es ist ein asynchrones Spiel, das bedeutet folgendes, Normal würden 100te von Spielern rumwuseln, doch bei The Tomorrow Children ist es so, dass andere Spieler nur bei besonderen Ereignissen (Abbau von Ressourcen usw.) zu sehen sind(Siehe Video).
Auch nicht erschrecken, man startet immer in einer Stadt, die es dann gilt auszubauen und zu verteidigen, ja richtig gelesen verteidigen, nicht gegen andere Mitspielern sondern gegen große, böse Monster wie Spinnen oder Godzilla ähnlichen Wesen.

Man baut sich also mit der Zeit ein Verteidigungs-System auf und sollte es einem gelingen solch ein Monster zu stoppen, so droppen diese auch Ressourcen.
Aber das Ausbauen seiner Stadt geht ja nicht von alleine, deswegen gehen wir in dieser Welt auf bestimmte Landflächen (Inseln). Dort baut man mit seinem Werkzeug Ressourcen ab  und diese beschafften Güter sorgen dann für das Restliche. Mit der im Spiel erhältlichen Währung Croupons, kann man sich dann neue Ausrüstungen kaufen oder auch bessere Waffen um gegen die Monster in den Kampf zu ziehen, es gibt auch eine Schwarzmarktwährung, mit der wir uns bis dato noch nicht beschäftig haben.
Das wirkt schon ziemlich weit und macht für eine Alpha einen guten Eindruck, aber es ist doch schon sehr speziell wie wir finden, nicht jedem wird das Setting gefallen oder der besondere Style und irgendwie kommt noch das Gefühl auf, warum machen wir das, worum geht es.
Wir werden das Spiel im Auge behalten und freuen uns auf eine, hoffentlich kommende Beta.
Ps: Die Propaganda Videos sorgten für eine Lacher (siehe Video)

Teilen
onpost_follow

2 thoughts on “The Tomorrow Children – Angespielt”

  1. Als ich dieses Spiel das erste Mal gesehen habe, war ich noch ziemlich skeptisch.
    Mittlerweile bin ich aber eher gespannt, ob da tatsächlich mehr dahinter steckt, vor allem da man zur Zeit noch viel in das Spiel hinein interpretieren kann.
    Einen Blick ist es auf jeden Fall wert.

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...