The Witcher 3: „Wild Hunt“ in 25 Stunden durchgezockt

Ein Mitarbeiter von CD Projekt Red hat in einen Speedrun, „The Witcher 3: Wild Hunt“ in 25 Stunden durchgezockt.

the_witcher_3_wild_hunt_logo

Bei einem Speedrun werden sämtliche Dialoge und Cut- Szenen einfach weggeklickt um so eine möglichst schnelle Zeit aufzustellen. Natürlich hat man da auch kein Auge für die atemberaubende Landschaft oder die unzähligen Details die in einer Spielwelt auf die Spieler warten. Weit mehr als 100 Stunden Spielzeit wurden von CD Projekt Red uns Spielern versprochen, und dann ein Speedrun in 25 Stunden, da hat der Spieler garantiert kein Auge für die Landschaft, Geheimnisse und Details, die gerade in „The Witcher 3: Wild Hunt“ toll aussehen gehabt. Wie ein Entwickler in einem Gespräch mit Gamereactor Deutschland mitteilte, „Um The Witcher 3: Wild Hunt“ in 25 Stunden abzuschließen, benötigt man schon beste Kenntnisse über die Spielwelt und die beste Route“. Für geübte Speedrunner wird diese Zeit von 25 Stunden wohl noch um einiges zu unterbieten sein.

TheWitcher3_Screenshot_03

Mit „Heart of Stone“ und „Blood and Wine“ kündigte CD Projekt auch die ersten beiden kostenpflichtigen Story- DLCs, mit einer zusammengerechneten Spielzeit von nochmals mehr als 30 Stunden an. Zwar soll „Heart of Stone“ erst im Oktober 2015 und „Blood and Wine“ nicht vor dem ersten Quartal 2016 kommen, dennoch bietet CD Projekt Red schon jetzt einen Expansion Pass an.

TheWitcher3_Screenshot_12

Am 19. Mai 2015 wird das riesige RPG „The Witcher 3: Wild Hunt“ den Weg auf die PlayStation 4, die Xbox One und den PC finden.

Teilen
onpost_follow

2 thoughts on “The Witcher 3: „Wild Hunt“ in 25 Stunden durchgezockt”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...