The Last Guardian – Ein Spiel welches emotionaler nicht Sein könnte! (Review)

Es ist so weit! Dieses Jahr dürfen wir endlich in das Fantasy-Adventure „The Last Guardian“ eintauchen. Nach einer längeren Entwicklungszeit wurde das emotionale Abenteuerspiel am 7. Dezember 2016 exklusiv für die PlayStation 4 veröffentlicht. Ob das lange Warten sich gelohnt hat? Wir finden es heraus und somit herzlich willkommen zur Review von „The Last Guardian“.

The Last Guardian

Story:

Das Fantasy-Adventure „The Last Guardian“ wurde schon im Jahr 2009 offiziell angekündigt auf der Electronic Entertainment Expo. Erscheinen sollte das Spiel nämlich eigentlich schon im Jahr 2011 exklusiv für die PlayStation 3. Doch leider kam es zu mehreren Verzögerungen und um das Fantasy-Adventure wurde es ziemlich still. Bis es letztes Jahr auf der Electronic Entertainment Expo 2015 erneut angekündigt wurde, nur dieses Mal exklusiv für die PlayStation 4. Viele glaubten nicht mal mehr an eine Veröffentlichung des Titels. Doch nun endlich ist es so weit und wir können das Fantasy-Adventure „The Last Guardian“ in den Händen halten.

Doch um was geht es eigentlich in „The Last Guardian“?

Man nehme einen kleinen Jungen mit einem großen Herzen, gebe ihn einen riesigen tierischen Freund, eine große Menge an Rätseln und verpacken alles in eine beeindruckend schöne Grafik: et voilà, heraus kommt das Spiel „The Last Guardian“.

Im Fantasy-Adventure übernehmen wir also die Rolle eines kleinen Jungen. Die Geschichte wird in Form eines Rückblicks erzählt, in dem ein alter Mann von seinen großartigen Abenteuern berichtet. Sein tierischer Freund ist nämlich nicht besonders klein. Es handelt sich hierbei um ein knapp sieben Meter großes mythisches Mischwesen, mit dem Kopf eines Hundes und den Flügeln eines Vogels. Und dieses bezaubernde mythische Mischwesen hört auf dem Namen „Trico“. Wir erleben wunderbare Abenteuer mit unseren riesigen Freund, kämpfen gegen böse Soldaten und erkunden eine wunderschöne Landschaft mit verlassenden Tempeln. Der Junge bleibt hingegen leider namenlos. Um hier nicht zu viel von der Geschichte rund um den letzten Wächter zu spoilern, machen wir doch hier einen kleinen Punkt.

Doch eins sei schon mal gesagt, die Geschichte rund um den namenlosen Jungen und seinen tierischen Freund ist so herzerwärmend und gefühlvoll, wie schon lange kein anderes Spiel mehr war. Hier haben die Entwickler von ICO und Shadow of the Colossus reife Arbeit geleistet. Und große Tierfreunde sollten umso mehr zu greifen, den unser tierischer Freund „Trico“ bewegt sich und handelt wie ein echtes Tier, welches auch noch sehr verspielt ist. Nun gehen wir aber zum Punkt „Grafik„, die leider nur halb so bezaubernd ist wie die Geschichte.

The Last Guardian

Grafik:

Den leider sieht die Grafik immer noch so aus, wie im ersten Ankündigungstrailer, der präsentiert wurde auf der Electronic Entertainment Expo 2009. Dies ist aber nicht weiter schlimm, denn mit der Grafik zeigen die Entwickler trotzdem ein wunderschönes Meisterwerk, welches mit seinem eigenen Look daher kommt. Das Spiel hat aber leider zu oft mit extremen Ruckler in vielen Momenten zu kämpfen. Diese Ruckler zerstören zum Glück aber nur wenige wundervolle Momente des tollen Gespannes. Trotzdem hoffen wir auf einen baldigen Patch und nach so einer langen Entwicklungszeit hätte derartiges nicht sein müssen. Was man aber gleich an der Grafik sieht, das Spiel wurde von den gleichen Machern wie ICO und Shadow of the Colossus entwickelt. Somit bleiben die Entwickler Ihren Stil treu und zaubern ein gutes Fantasy-Abenteuer auf unsere Bildschirme, mit kleinen leichten Macken aber.

The Last Guardian

Gameplay:

„The Last Guardian“ ist wie schon erwähnt ein Fantasy-Adventure. Alles spielt sich in der Third-Person-Perspektive ab und es gibt eine Menge an Rätseln zu lösen. Das Spielprinzip kann man wiederum mit ICO oder Shadow of the Colossus vergleichen. Wir können nämlich klettern, schleichen, springen und unseren großen Freund Befehle erteilen, um diverse Rätsel zu lösen. Das Gameplay wurde wunderbar als Fantasy-Adventure umgesetzt. Nur leider ist die Steuerung noch nicht komplett ausgereift und unser namenloser Held lässt sich in einigen Situationen nur schwer bändigen. Im Großen und Ganzen spielt sich „The Last Guardian“ aber sehr flüssig und sehr gut von der Hand. Trotzdem hätte man hier nach vielen Jahren der Entwicklungszeit ein kleines bisschen mehr an der Feinheit arbeiten können. Die Rätsel haben es aber in sich. Nach einer bestimmten Zeit ist „The Last Guardian“ besonders für Rätselfreunde ein sehr guter Kopfzerbrecher.

Sound:

Der Sound hingehen kommt mit wunderschönen Melodien daher und einer einzigartigen Atmosphäre. Fans von ICO oder Shadow of the Colossus dürfen sich also freuen auf ein musikalisches Meisterwerk. Es gibt leider aber keine deutschen Synchronstimmen, was aber auch hier den Spielspaß keineswegs hemmt. Erzählt wird die Geschichte in Japanisch mit deutschen Untertiteln. Im Punkt „Sound“ kann der Titel auf jeden Fall sehr überzeugen und die Geräuschkulisse wurde perfekt umgesetzt. Hier haben die Entwickler also sehr gute Arbeit geleistet und bieten ein Atmosphärisches-Meisterwerk.

The Last Guardian

Fazit:

Nun kommen wir zum „Fazit“ dieses einzigartigen Ausnahmespiels. Dieses Spiel beeindruckt nicht nur durch seine liebevoll gestaltete Grafik, sondern auch durch eine sehr herzerwärmende Bindung zweier Freunde, die unterschiedlicher wirklich nicht sein könnten. Aber egal was die beiden voneinander unterscheidet, feststeht, sie mögen sich, und zwar so sehr, das einer für den anderen sein Leben aufs Spiel setzen würde. Und das immer und immer wieder. Gemeinsam erleben die beiden ein echt waghalsiges Abenteuer, an einem Ort, der so atemberaubend schön ist, dass man manchmal vergisst, welche Gefahren dort lauern könnten. Dennoch ist am Anfang des Spiels noch relativ unklar, worum es überhaupt geht. Wir übernehmen die Rolle eines kleinen, Neugierigen und Mutigen jungen, der ein unfassbar großes Herz für Tiere hat. Die Macher von ICO und Shadow of the Colossus haben mit ihrem neuen Fantasy-Adventure „The Last Guardian“ wirklich ein wahres Meisterwerk erschaffen, obwohl es noch einige kleine Macken hat. Wie die Steuerung oder auch das ständige Ruckeln der Grafik. Hoffen wir, dass bald ein Patch veröffentlicht wird und einige Sachen ausgebessert werden. Trotzdem ist „The Last Guardian“ ein wahres Highlight geworden und Fans von ICO und Shadow of the Colossus oder auch große Tierfreunde dürfen sich dieses neue Abenteuer nicht entgehen lassen. Trotzdem hätten die Entwickler nach so einer langen Entwicklungszeit, von knappen 10 Jahren, mehr aus dem Fantasy-Adventure machen können. Vielleicht dürfte man hier froh sein als Fan, dass der Titel überhaupt noch veröffentlicht wurde. Die Entwickler haben trotzdem hier mit „The Last Guardian“ eine sehr gute Arbeit abgegeben. Doch hat sich das Warten wirklich gelohnt?

 

JA! Das lange Warten hat sich definitiv gelohnt.

 

Wertungskasten:

 

Features:

– Beeindruckende Geschichte

– Sehr liebevoll gestaltete Umgebungen

– Gut durchdachte Rätsel

– Wunderschöne Hintergrundmusik

– Ein riesiges Fabelwesen „Trico“

 

 

„The Last Guardian“ – Launch Trailer [ PS4 ]

„The Last Guardian“ – Ankündigungstrailer von der Electronic Entertainment Expo 2009

Allgemeine Daten:

Das Fantasy-Adventure „The Last Guardian“ erschien am 7. Dezember 2016 endlich exklusiv für die PlayStation 4. Veröffentlicht wurde dem Spiel als normale Standard-Edition für 59,99 Euro und als Collector’s Edition für einen Preis von 129,99 Euro. Diese besondere Edition enthält außer dem Spiel in einer Premium-Steelbook Hülle noch viele weitere geniale Extras. Enthalten ist nämlich noch eine Premium-Statue von „Trico“ und dem Jungen, ein 72-seitiges Artbook, der Soundtrack mit 10 Liedern, eine kleine Sticker-Sammlung und eine große Sammler-Box. Fans des Spiels sollte sich diese besondere Edition des Ausnahmespiels nicht entgehen lassen.

Entwickelt wurde das Fantasy-Adventure „The Last Guardian“ von gen DESIGN und dem SIE Japan Studio exklusiv für die PlayStation 4. Der leitende Entwickler war wiederum der Designer „Fumito Ueda“, der schon bei ICO und Shadow of the Colossus an wahre emotionale Meisterwerke dabei war. Angekündigt wurde „The Last Guardian“ im Jahr 2009 auf der Electronic Entertainment Expo für die PlayStation 3. Dies ist zwar schon eine lange Zeit her, doch endlich ist das neue Fantasy-Adventure ab sofort im Fachhandel und im offiziellen PlayStation Store als Download erhältlich.

 

Produktbeschreibung des Herstellers:

 

Ungewöhnliche Gefährten

Von Japan Studio kommt eine unvergessliche Geschichte über Kameradschaft, Vertrauen und außergewöhnliche Abenteuer in einem seltsamen, mystischen Land.

Als ein kleiner Junge einer riesigen, mysteriösen Kreatur namens Trico begegnet, bauen die beiden eine tiefe, unzertrennliche Bindung auf, die es ihnen ermöglicht, inmitten all der einstürzenden Ruinen und tödlichen Gefahren zu überleben.

Das ungleiche Paar muss zusammenarbeiten und miteinander kommunizieren, um die gewaltigen Hindernisse zu überwinden und die Geheimnisse ihrer wunderschönen Fantasy-Welt aufzudecken – und schließlich ihre berührende und emotional aufgeladene Reise zu überleben.

Eine unvergessliche Geschichte über eine unvergleichliche Freundschaft…

The Last Guardian erzählt eine berührende und emotionale Geschichte von Vertrauen, Freundschaft und Hoffnung. Zwischen zwei ungleichen Gefährten entsteht eine tiefe, unzertrennliche Verbindung in einem erschütternden, atemberaubenden Abenteuer. Ihre Schicksale sind in The Last Guardian auf eigenartige Weise verbunden.

 

Ein kleiner Junge – verloren und verwirrt in einem fremden, geheimnisvollen Land.

Trico − eine riesige und mysteriöse gefiederte Kreatur:

– Können sie gemeinsam ein unausgesprochenes, instinktives Verständnis voneinander entwickeln.

– Können sie unbekannte Gefahren gemeinsam überwinden?

– Können sie die verborgenen Geheimnisse einer uralten Zivilisation gemeinsam entdecken?

 

Eine unvergessliche Reise…

Reaktionen mit Trico zu kommunizieren. Das gefiederte Tier – von Instinkten gesteuert – ist intelligent, geschickt und treu. Durch wegbereitende AI-Technologie wurde mit Trico ein lebendiges und denkendes Geschöpf kreiert.

Nur die Zusammenarbeit des ungleichen Paares ermöglicht, dass Sie die gewaltigen Hindernisse auf Ihrem Weg überwinden und die Geheimnisse dieser wunderschönen Fantasy-Welt aufdecken – und schließlich Ihre berührende Reise überleben.

Fumito Ueda und sein Team sind Meister darin, Erzählkunst in Videospielen zu perfektionieren. Die Entwicklerlegende hat mit ICO und SHADOW OF THE COLOSSUS zwei Meisterwerke auf PlayStation 2 erschaffen – zwei der außergewöhnlichsten und atmosphärischsten Titel aller Zeiten.

Weiterführende Links:

Twitter: https://twitter.com/fumito_ueda

Facebook: https://www.facebook.com/SonyPlaystation/

Website: https://www.playstation.com/de-de/games/the-last-guardian-ps4/

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...