The Evil Within 2: Cineastischer Bildmodus optional verfügbar

Die Entwickler von Tango Softworks haben bekannt gegeben, dass das 2,35 : 1 – Format auch in „The Evil Within 2“ wieder mit dabei sein wird. Der große Unterschied: ihr könnt selbst entscheiden, ob ihr davon Gebrauch machen wollt.

Viele von euch erinnern sich mit Sicherheit noch an den cineastischen Bildmodus aus dem ersten Teil. Dabei befinden sich ober – und unterhalb des Spielgeschehens die berühmten schwarzen Kinobalken. Nicht wenige Spieler hat dieses „Feature“ sehr aufgeregt. Heftige Kritik wurde ausgesprochen. Director John Johanas hat in einem Interview bestätigt, dass diese Balken auch im neuen Ableger integriert sein werden. Allerdings könnt ihr selbst entscheiden, ob sie im Spiel auftauchen sollen. Eine mit Sicherheit große Erleichterung für alle Fans der Reihe. „Wir hatten die schwarzen Balken als Witz in einer Demo drin, die wir auf einer Präsentation von Bethesda zeigten. Und wir dachten uns, ‚Wow, das sieht wirklich gut aus, lassen wir sie drin. Also sind die Balken im Spiel, wenn auch erstmal versteckt. Wir haben sie sehr ins Herz geschlossen, wissen aber auch, dass es Leute gibt, die nicht wollen, dass ihr Bild dadurch eingeschränkt wird. Aber einige Einstellungen im Spiel sehen mit den schwarzen Balken einfach sehr viel besser aus.“

„The Evil Within 2“ erscheint voraussichtlich am 13. Oktober für PC, PS4 und Xbox One. Eine der zahlreichen spielerischen Freiheiten soll darin bestehen, dass ihr selbst euch entscheiden könnt, ob ihr lieber leise vorgeht und den lautlosen Killer spielt, indem ihr den Gegnern tödliche Fallen serviert. Die andere Möglichkeit: Ihr geht aggressiv in berühmter Rambo-Manier vor und erledigt alles, was euch vor die Linse gerät. Game Director John Johanas versichert, dass die Spielwelt von „The Evil Within 2“ gerade so entworfen wurde, dass beide Spielstile unterstützt werden. Auch wenn uns solche Features freuen, auf dem Blatt Papier stellt das unter den Videospielen nichts Neues mehr dar.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...