The Division – Update 1.8 führt neuen Untergrund ein

Das vor geraumer Zeit angekündigte Update 1.8 für „The Division“ wird einige Neuerungen einführen. Beispielsweise wird die Karte erweitert. Wie die Entwickler jüngst betont haben, überarbeitet man auch bestehende Strukturen. So ist der Untergrund völlig neu.

The Division

Bereits im Sommer 2016 wurde der Untergrund mit der Hilfe eines kostenpflichtigen DLCs eingeführt. Jetzt möchten die Entwickler einige Änderungen vornehmen, an denen sie schon seit sechs Monaten arbeiten würden. Neu sind unter anderem die Checkpoints, die über das Areal verteilt sind und in Anbetracht einer weiteren Neuerung sehr nützlich sind. Ubisoft schickt nämlich auch die sogenannten Hunter in den Untergrund, um eine größere Herausforderung zu bieten. Sie tauchen überraschend auf und verschwinden aber wieder, sobald ihr nach einem Tod respawnt.

Ebenfalls neu sind die wöchentlichen Aufträge, die einen größeren Anreiz liefern sollen, sich in den Untergrund von „The Divsion“ zu wagen. Bosse können zudem Exotics fallen lassen und die Direktive sind komplett neu. Aktuell versuchen die Entwickler, diese Neuerungen auf den PTS zu spielen. Ob die Konsolen-Spieler aber wirklich ab dem 26. September in den Genuss kommen, ist noch ungewiss.

„The Division“ ist bereits seit dem 8. März 2016 für die gängigen Plattformen erhältlich – also für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One. Nachdem das Update 1.4 die Spieler mit zufriedenstellenden Verbesserungen versorgt hat, ist die Community recht positiv gegenüber dem Titel eingestellt. Auch seit Update 1.5 kann man diesen Trend größtenteils fortsetzen. Wie sich zeigt, wird der Titel auch in Zukunft weiter unterstützt. Unseren Test zum Spiel findet ihr übrigens hier.

 

 

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...