The Division – Survival Erweiterung in KÜRZE + Update

Es passiert richtig viel bei The Division. Nachdem das Update 1.4 erschienen ist, wurde The Division wohl für viele Spieler zu einem besseren Game, jetzt folgt nun auch Update 1.5 und mit ihm der Release der Survival-Erweiterung.
Während die Survival-Erweiterung erst einen Monat exklusiv für PC und Xbox One erscheinen wird und dann erst für die PlayStation 4, gilt das nicht für das Update. Neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände erwarten euch.
the division slider

Wir leben in einer komplexen Welt. Je weiter der Fortschritt uns trägt, desto anfälliger wird das System. Wir haben ein Kartenhaus errichtet. Zieht man nur eine Karte heraus, fällt alles in sich zusammen.

Änderungen laut Ubisoft:

  • Weltrang 5 erscheint mit Aktualisierung 1.5. Die Gegner werden Stufe 34 aufweisen und der maximale Ausstattungswert steigt auf 256.
  • Mit einem neuen Weltrang können wir das Spielfeld wieder glätten, damit alle Spieler etwa auf gleicher Höhe beginnen und unausgeglichene ererbte Ausstattung ablegen können. Außerdem können wir Aufwertungen für alle Spieler anbieten, die schon den maximalen Ausstattungswert bei Veröffentlichung von Aktualisierung 1.4 hatten.
  • Wir fügen sechs besondere benannte Ausstattungsobjekte in Weltrang 5 hinzu, die jeweils über ihr eigenes Talent verfügen.
  • Diese benannten Ausstattungsobjekte fallen im Überleben, sind in Einsatzleistung-Behältern und an besonderen Stellen im Spiel zu finden.
  • Die FrontLine-Ausstattungsgarnitur wurde wieder ins Spiel integriert.
  • In Aktualisierung 1.5 haben wir 12 neue Waffentypen und vier benannte Waffen eingeführt.
  • Das B.L.I.N.D.-Gewehr wurde wieder ins Spiel aufgenommen. Es heißt nun Urban-MDR-Sturmgewehr.
  • Der Wert Rüstung wird derzeit als bester Wert am Platz angesehen und wir untersuchen, wie wir das in Zukunft ändern können, um Raum für mehr Entscheidungen bei der Buildwahl zu lassen
  • Die Änderung des gegnerischen Rüstungsschadens von minimal zu maximal, wie es auf dem PTS getestet wurde, wurde revidiert. Der gegnerische Rüstungsschaden wird immer noch einen Effekt im SGS-Modus haben.
  • Die Stärke der Zielhilfe bei Schrotflinten wurde verringert, wie auch die Änderungen an der Präzision und am Kopfschussschadenbonus.
  • Aktivitäten in höheren Welträngen gewähren nun mehr Credits und Phönix-Credits.
  • Die Händler verkaufen nun Objekte entsprechend eures Ausstattungswerts anstelle des Weltrangs. Behälter sind in den höheren Rängen etwas teurer geworden.
  • Gegner können nun auch Anfertigungsmaterial fallen lassen, wenn sie getötet werden.
  • Das Wanken hat wieder einen Effekt im SGS-Modus.
  • Die Lagerkapazität wurde von 70 auf 150 Objekte vergrößert.
  • Aktualisierung 1.5 wird weitere Balance-Verbesserungen und Fehlerbehebungen mitbringen.

Die bevorstehende Veröffentlichung von Update 1.5 sorgt jedoch für Kritik. Spieler, die an der Testphase teilgenommen haben, beschweren sich über einen spürbaren Rückschritt im Vergleich zum vorherigen Update. So sollen die Gegner um einiges stärker sein und auf langer Distanz über eine unfaire Präzision verfügen. Des Weiteren sei der neue Gear Score nicht befriedigend und auch der Mangel an sonstigen neuen Inhalte wird angeprangert. Ein offizielles Statement der Entwickler steht bisher aus.

Passend zum Thema: The Division – Der harte Abstieg in die Mittelmäßigkeit

„The Division“ ist bereits seit dem 8. März 2016 für die gängigen Plattformen erhältlich – also für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One. Nachdem das Update 1.4 die Spieler mit zufriedenstellenden Verbesserungen versorgt hat, scheint die nächste Version wieder eine negative Entwicklung des Shooters hervorzurufen.

 



Black Friday – Eine verheerende Pandemie fegt über New York City hinweg. Die Basisversorgung der Stadt fällt nach und nach aus. Bereits nach wenigen Tagen ohne Nahrung und Wasser verfällt die Gesellschaft in Chaos. Die eigenständige Spezialeinheit The Division ist alarmiert. Die Agenten führen nach außen hin ein ganz gewöhnliches Leben, wurden aber dazu ausgebildet, unabhängig zu operieren und die Menschheit zu retten.

The Division – Nur noch kurz New York retten (Review)

Wenn die Gesellschaft kollabiert, beginnt die Mission der Spieler.

Tom Clancy’s The Division spielt in New York City, drei Wochen nachdem die Stadt am Black Friday von einer tödlichen Pandemie befallen wurde. Nach nur wenigen Tagen ohne Nahrung löst sich die Gesellschaft in Chaos auf. The Division, eine geheime Einheit unabhängiger taktischer Agenten, wird mit der Direktive 51 aktiviert. Die Agenten von The Division leben unauffällig mitten unter uns, aber sind ausgebildet, unabhängig von offiziellen Befehlen zur Tat zu schreiten. Wenn alles zusammenbricht, beginnt ihre Mission.

Im realistisch angelegten Tom Clancy’s-Universum können Spieler die charakteristischen Straßen und Wahrzeichen des Big Apples erkunden, die nun von plündernden Clans heimgesucht werden, bereit alles zu tun um zu überleben. Vom Central Park, dem U-Bahn-System bis hin zur Freiheitsstatue – nirgendwo ist man mehr sicher. Spieler erkunden New York online in einer sich ständig verändernden und offenen Spielwelt. Um in dieser bestehen zu können, ist es essentiell, die Welt zu erforschen, zu kämpfen und seinen Charakter durch Rollenspielelemente weiterzuentwickeln.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...