Tales of Berseria – Neue Details zur Hintergrundgeschichte

Von Bandai Namco wurden weitere Details zur Hintergrundgeschichte von „Tales of Berseria“ veröffentlicht. In diesem Jahr erscheint der Titel für die PlayStation 4 und den PC.

Tales Of Berseria (7)

Es wurde jetzt bekannt gegeben, dass die Spieler sich ins Ödland aufmachen. Drei Jahre vor Beginn dieser Geschichte ist hier die Dämonenkrankheit ausgebrochen, welche die Menschen in Dämonen verwandelt. Durch die Infizierung mit dieser Krankheit werden sie tollwütig und attackieren die Menschen, welche noch bei Verstand sind. Auch auf Tiere kann diese Krankheit Einfluss nehmen. Die Protagonistin Velvet befand sich zur Zeit des Ausbruchs mit ihrer Familie im Heiligen Königreich von Midgand. Dann eines Nachts wo der Blutmond am Himmel erschien, wurden alle Familienmitglieder bis auf Velvet entweder verwandelt oder verschleppt. Ihre Linke Hand, welche mit Bandagen umwickelt ist, verfügt seitdem über eine Mysteriöse Kraft welche fortan Dämonen verschlingen kann. Weiter gibt es noch einige Details zu den zwei bisher bekannten Charakteren. Velvet ist 19 Jahre alt, 170 cm groß und ebenfalls ein Dämon. Vor der besagten Nacht soll sie bodenständig und freundlich gewesen sein. Seit dieser Nacht aber lächelt sie nicht mehr und ist von Hass und Wut zerfressen.

Laphicet ein zehn Jahre alter Junge, 142 cm groß und aus dem Seirei-Clan, wird seit seiner Geburt von einer Unbekannten Macht kontrolliert und folgt nur ihren Befehlen. Durch diese Umstände verfügt er auch nicht über eigene Emotionen oder eine eigene Meinung.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...