Street Fighter 5 – Hohes Potenzial, aber schwacher Anfang (Review)

Hadouken! Street Fighter ist zurück, ok es war nie wirklich weg, doch Street Fighter 5 ist nun da und kein Street Fighter 4 Super Turbo Mega Dupa Mupa mehr, nein Teil 5 ist da und das Exklusiv auf der Ps4 und dem PC. Doch was ist hier passiert, wieso hat Chun-Li so große Brüste, wo ist Blanka und Balrog und wie neue Kämpfer? Ob das neue Street Fighter seinen großen Vorgänger gerecht werden kann klären wir in dieser Review.Street Fighter V Launch Event in Hamburg 3
Wir von Ps4info waren Anfang Februar auf dem Street Fighter Launch Event in Hamburg, im Zuge dieses Events konnten wir Street Fighter 5 ausgiebig spielen, naja fast, auch einige Zeit davor nahmen wir an der Beta teil und selbst auf der Gamescom 2015 konnten wir einige Informationen zum Spiel sammeln. Doch was hat dies uns gebracht? Nun wir konnten schnell sehen, dass sich Street Fighter 5 von seinem sehr guten Vorgänger Street Fighter 4 etwas oder mittel unterscheiden wird und das in so einigen Punkten. Viele bekannte Kämpfer sind in Street Fighter 5 zum Beispiel nicht enthalten und auch die Steuerung sowie das Gameplay haben sich leicht geändert. Aber auch die Grafik ist einen Schritt in eine Richtung gegangen. Kommen wir zuerst zur Grafik des Spiels. Als Street Fighter 4 damals für die PS3 erschien und auch nochmal für die Ps4 waren wir begeistert über den damals neuen Look und die Richtung die eingeschlagen wurde, klar es wirkt sehr Comiclastig, aber nicht zu trashig wie zum Beispiel bei Tekken, dies hatte uns sehr gefallen, außerdem, ja jedes Beat em up hat seinen Style, sei es Tekken oder Mortal Kombat, so hat jedes dieser großartigen Beat em Up- Spiele seine Nische und seine Fanbase.Street Fighter V Launch Event 6 Schnell merkten wir das sich in Sachen Grafik in Street Fighter 5 so einiges geändert hatte, das Spiel wirkt noch Comic-artiger und uns sind gleich einige Texturen einiger Kämpfer wie Mika R. (Wrestler) und Chun-Li aufgefallen, deren Brüste hoppelten mehr als jedes Wasserbett und wir fragen uns, was soll das? Warum hat man hier beschlossen diese Bereich weiter hervorzuheben?

Das gilt nicht nur für die Brüste der Frauen, auch die Unterschenkel etc. Versteht das nicht falsch, uns ist bewusst, dass zum Beispiel Chun-Li auch ihre weiblichen Vorzüge hatte, aber definitiv ist das bei Teil 5 der Reihe viel trashiger und das hat uns nicht gefallen, gerade Street Fighter hat sowas nicht nötig. Allgemein hat uns der neue Look von Ken oder Dhalsim nicht gefallen, diese wirken in vielen Belangen überzogen und irgendwie sind das nicht die Figuren die wir kennen und lieben, natürlich kann man hier entgegen wirken und andere Kostüme wählen und freischalten etc., doch das muss man sich erstmal erspielen oder erkaufen. Natürlich lässt sich zum Thema Grafik viel diskutieren und unterm Strich ist dieses nicht das Wichtigste, wir sind sicher vielen von euch wird der noch stärkere Comicstyle gefallen.street-fighter-5-bild-4
Die Austragungsorte sehen wie bereits im Vorgänger sehr gut aus und bieten auch so manchen Lacher am Anfang, doch es sind einfach zu wenige, außerdem wählt man diese zuerst und dann erst die Kämpfer, hätte man sich sparen können, Schuster bleib bei deinen Leisten. Unterm Strich ist uns Street Fighter 5 einfach zu chaotisch bunt, da war der Vorgänger besser. Gameplay technisch muss man sich als Otto-Normal-Spieler, der hin und wieder Street Fighter zockt umgewöhnen, denn da und da hat sich einiges verändert, wir können nicht wirklich sagen ob zum Guten oder Schlechten, Fakt ist einfach, mit dem Thema Steuerung muss man sich etwas beschäftigen, zum Glück bietet das Spiel die Möglichkeit der Anpassungen. street-fighter-5-bild-23

Das Menü ist sehr lieblos gestaltet und das finden wir sehr schade, denn gerade bei diesen Kleinigkeiten hätten man punkten können, dafür und das ist auch gut so, ist alles sehr übersichtlich gestaltet, man findet jeden der wenigen Menüpunkte schnell. Hin und wieder haben uns im Online Bereich doch etwas die Ladezeiten genervt, allerdings war dies mal schneller mal langsamer, man darf hier nicht vergessen das hierbei viele Faktoren eine Rolle spielen, allgemein können wir aber sagen die Server laufen sehr gut, es ist zwar etwas nervig gegen bessere Spieler antreten zu müssen, aber auch dies kann man einstellen. Multiplayer technisch wird sich halt wie gewohnt geprügelt, Lustige Modi oder bestimmte Herausforderungen gibt es leider nicht. Auch hier müssen wir sagen, da hatte uns der Vorgänger auch etwas mehr gefallen. Aber was einfach nicht so geht, ist der Umfang des Spiels und die Kämpfer Auswahl, natürlich muss es auch mal neue Fighter geben, aber so ein Trash, muss das sein, oder musste es sein, dass es so wenige Kampfgebiete oder auch Modi zum Kämpfen gibt, da bieten Spiele wie Mortal Kombat einiges mehr und daran (am Umfang) sollte sich ein Beispiel genommen werden. Capcom hatte angekündigt, dass alle neuen Kämpfer auch kostenlos erspielbar sind, mit dem Ingame-Credits die man sich erspielt, natürlich ist das eine Möglichkeit, doch was ist mit dem Gelegenheitszocker? Der muss echtes Geld ausgeben, wir finden diese Art der Strategie nicht so toll, dann doch lieber einen Season Pass was aber hier nicht gut angekommen wäre. Street Fighter V New 2016

Der Sound des Spiels ist ok, dieses Mal singt keiner und man hat einen guten soliden Sound, auch die Fighter Geräusche sind soweit ok, eine deutsche Sprachausgabe gibt es, wie gewohnt, nicht (wieso eigentlich) dafür eine mittel gute englische und weitere, klar sind deutsche Untertitel dabei. Wir müssen ganz ehrlich sagen, der Sound und die Sprachausgaben sind weder schlecht noch gut, sondern einfach ok, fertig. Zum Thema Story hatten wir lange überlegt ob wir etwas dazu schreiben und dann beschlossen, sie ist dabei und muss erwähnt werden. Man kennt das inzwischen schon, jeder Kämpfer hat seine kurze Story, dieses kann man lieblos machen oder mit etwas Feuer, da müssen wir ganz klar sagen, hier wurde das sehr lieblos gemacht, im Grunde läuft es immer gleich ab, man hat 3-5 Kämpfe immer eine Runde, dann gibt es 1-3 Standbilder und 1-3 Minuten Gerede fertig, das wirkt von Anfang an wie schnell dahin geklatscht. Street Fighter V – „Karin“Teilweise braucht man pro Fighter nur 6 Minuten und schon ist man durch, wir fragen uns, wäre da nicht mehr drinnen gewesen? Natürlich muss man jeden Fighter aber einmal durch seine Minigeschichte oder besser gesagt durch sein Abenteuer begleiten, denn dadurch schaltet man wieder einiges an Ingame-Credits frei und auch Kostüme, doch es macht einfach keinen Spaß.
Fazit: Wir sind mit Street Fighter groß geworden und sind große Fans dieser hervorragenden Reihe und Street Fighter 4 hat gezeigt, Capcom ist auf dem richtigen Weg, wieso dieser Weg verlassen wurde wissen wir nicht, doch für uns wurde er das. Der geringe Umfang des Grund Spiels und ja, wir wissen es wird noch einiges kommen, aber das hat ja jetzt nix mit dem Grundspiel zu tun und somit sorgt der Titel einfach dafür, dass man sich fragt, wofür gebe ich 60 Euro aus? Und warum hat man diese schlimmen Verbesserungen da und da gemacht?
Street Fighter 5 hat klar seine Stärken, aber doch leider wie wir finden zu viele Schwächen, wir gehen stark davon aus, dass sich Street Fighter 5 für den hin und wieder Zocker erst nach einer gewissen Zeit wirklich lohnen wird. Ist Street Fighter 5 das beste Beat Em Up, diese Frage müsst ihr für euch selber beantworten, ist Street Fighter 5 das beste Street Fighter, sind wir der Meinung so wie es erschienen ist nein.

Wie Capcom bereits mitteilte, sind sie sich der Probleme bewusst und arbeiten dran, 3-6 Monate mehr Entwicklungszeit hätten dem Spiel gut getan.

Wir raten dazu, mit dem Kauf des Spiels noch etwas zu warten.

street fighter review

Die legendäre Kampfspielserie ist wieder da – mit Street Fighter V! Die atemberaubende Grafik zeigt die nächste Generation von World Warriors in noch nie dagewesener Detailtreue, während eine aufregende und einstellbare Kampfmechanik endlosen Kampfspaß für Anfänger und Veteranen bringt. Fordere deine Freunde online heraus oder kämpfe bei der Capcom Pro Tour um Ruhm und Ehre.

Die legendäre Kampfspielserie ist wieder da – mit Street Fighter V!

Street Fighter V wird exklusiv für die PlayStation 4 und PC erscheinen. Dank einer strategischen Partnerschaft von Sony Computer Entertainment Inc. und Capcom bietet die nächste Generation der Street Fighter-Serie plattformübergreifendes Gaming, das zum ersten Mal in der Geschichte alle Fans auf einer zentralen Spielerbasis zusammenbringt. Der Weg zu wahrer Größe beginnt hier: RISE UP!

Die legendäre Street Fighter-Reihe wartet mit einem gnadenlosen Turnier auf. Die Unreal Engine 4 präsentiert die nächste Generation der “World Warriors” in spektakulärem Detail. Gleichzeitig sorgt das ebenso zugängliche wie tiefgründige Kampfsystem dafür, dass sowohl Neulinge als auch Experten gleichermaßen endlosen Spaß an den heißen Duellen haben – lokal, online oder als Teil der Capcom Pro Tour.

Ryu, Chun-Li und andere Lieblingsfiguren der Fans treffen sich erneut zu einem Kräftemessen. Trainiere professionelle Kampftechniken und kämpf dich durch die unterschiedlichen Runden des Turniers, verlege den Kampf in die Online-Welt und miss dich mit anderen PS4-Spielern und – erstmals auch – PC-Gamern, um den besten Kämpfer zu küren.

Teilen
onpost_follow

1 thought on “Street Fighter 5 – Hohes Potenzial, aber schwacher Anfang (Review)”

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...