Square Enix spricht über Zukunftspläne

Der letzte Geschäftsbericht von Square Enix konnte positive Zahlen vorweisen. Square Enix hat nun auch ein paar Wörtchen verloren, was die Zukunft anbelangt.

Wenn es nach dem aktuellsten Geschäftsbericht von Square Enix geht, so war das letzte Fiskaljahr ein durchaus guter Erfolg. Der Umsatz ging zwar leicht um 2,5 Prozent nach unten, dafür stiegen aber die Gewinne gewaltig in die Höhe mit stattlichen 28,9 Prozent. Auch das nun neu laufende Geschäftsjahr 2018/2019, welches am 31. März 2019 enden wird, soll zu einem Erfolg beitragen. Das Portfolio an Spielen soll nicht nur durch Fortsetzungen beziehungsweise Erweiterungen vergrößert werden. Auch neue Marken soll es geben. Digitale Verkäufe sollen zudem stärker in den Fokus rücken, um hier den Profit auch zu steigern. Auch gegen die leicht gesunkenen Umsätze möchte man etwas tun. Richten sollen es zahlreiche neue Blockbuster sowie mittelgroße Videospiele.

Was aber steht an Veröffentlichungen an, um diesen Plänen auch gerecht zu werden? Für das nun laufende Fiskaljahr findet sich zum einen „Octopath Traveler“ für die Nintendo Switch. Des Weiteren sei noch auf „Kingdom Hearts III“ verwiesen. Und zu guter Letzt steht auch schon “Shadow of the Tomb Raider” für diesen September fest. Was in der Liste von Square Enix aber fehlt, sind “Left Alive” sowie „Dragon Quest XI“. Die Auflistung dürfte demnach mit ziemlicher Sicherheit noch nicht vollständig sein. Der MMORPG-Bereich etwa soll den Fokus gelegt bekommen auf die sogenannte Nutzerbindung, etwa durch große Erweiterungen.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × zwei =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.