Sniper Ghost Warrior 3: In der Ruhe liegt die Kraft

Jeder Soldat benötigt einen sicheren Rückzugspunkt, um zu ruhen, sich zu regenerieren und für die nächste Mission auszurüsten. CI Games, die Entwickler der Sniper Ghost Warrior-Serie, laden heute zur Erkundung des Safe House von Jon North, dem Protagonisten in Sniper Ghost Warrior 3, ein.

Wie der Name schon bekundet, handelt es sich bei dem Safe House um einen sicheren Ort, an dem sich die Spielfigur erholen und bis zu einem bestimmten Zeitpunkt schlafen kann, Gegenstände erwerben oder selber herstellen kann sowie Ausrüstungen für die nächste Mission zusammenstellen und Mission vorbereiten kann. In den nördlichen Regionen der Republik Georgien gibt es verschieden Safe Houses zu entdecken und viele von Ihnen bieten nützliche Gegenstände oder Waffen zum Ausrüsten. Nachdem sie entdeckt wurden, stehen sie dem Spieler über die Schnellreise-Funktion jederzeit zur Verfügung, sofern sie sich nicht in einer für die aktuelle Mission gesperrten Region befinden.

Sniper Ghost Warrior 3: In der Ruhe liegt die Kraft
Sniper Ghost Warrior 3: In der Ruhe liegt die Kraft

 

Eine Übersicht der Möglichkeiten im Safe House:

– Der Waffenspeicher ist ein Ort, an dem der Spieler seine Bewaffnung anpassen kann. Primäre und sekundäre Waffen, Faustfeuerwaffen, Gadgets, Waffen-Skins und Rüstungen können erworben und ausgerüstet werden.

– Die Werkbank ermöglicht dem Spieler die Anfertigung von Standard-und Spezielmunition Gadgets und Medikits aus Ressourcen, gefundenen in der Offenen Spielwelt von Sniper Ghost Warrior 3. Fünf unterschiedliche Ressourcen, jeweils in unterschiedlichen Mengen werden verwendet, um Ausrüstungsgegenstände, spezielle Muntion, Gadgets, Waffenmodifikationen und Zubehörteile herzustellen.

– Die Währung in Sniper Ghost Warrior 3 wird als Handelsware bezeichnet. Für sie erhalten die Spieler fast alle Gegenstände, von Granaten und Medikits bis zu diversen Waffen. Handelsware können die Spieler in Sniper Ghost Warrior 3 für unterschiedliche Handlungen erhalten: Abschließen einer Story-Mission, Absolvieren einer Nebenmission, Auffinden eines wertvollen Sammelgegenstands, erfolgreiche Attentate und der Rettung von Zivilisten.

Spezial-Munition:

• Köder-Projektil: Wird benutzt, um ahnungslose Gegner abzulenken, ohne einen Alarm auszulösen. Spieler können Gegner in schlecht einsehbare Bereiche locken, um diese ungesehen auszuschalten. Einfach aus dem überwachten Bereich locken und eliminieren. Kann Gegner auch hinter Objekten hervorlocken.

• Markier-Projektil: Gibt einen Impuls ab, der Gegner auch hinter Objekten sichtbar macht. Erlaubt dem Spieler Gegner in Bereichen zu erfassen, die für die Drohne nicht erreichbar ist

• Panzerbrechend: Kann verwendet werden, um Gegner hinter Deckungen auszuschalten. Leichte Wände, Blockaden und selbst Metall werden durchschlagen und können das Projektil nicht stoppen. Sehr effektiv gegen gepanzerte Fahrzeuge.

• EMP: Gibt einen elektromagnetischen Impuls ab, der elektronische Geräte in einem kleinen Radius deaktiviert. Ein gezielter Schuss kann sicherstellen, dass die Gegner nicht mehr in der Lage sind, per Funk Verstärkung anzufordern. Schaltet auch Überwachungskameras aus oder lenkt Gegner ab, wenn Strom-Aggregate damit deaktiviert werden.

• Explosiv-Projektil: Wenn der verdeckte Kampf nicht mehr notwendig ist, kann dieses Projektil mit einem einzigen Schuss auf den Gegner die notwendige Wirkung entfalten.

• DARPA: Experimentelle Geschosse, die dem Spieler die Freiheit gewähren, Wind und Gravitation außer Acht zu lassen und extrem zielgenau sein können.

Gadgets/ Kampfausrüstung werden durch Kauf oder Crafting verfügbar und stellen ein großes Arsenal an Hilfsmitteln für die Spieler von Sniper Ghost Warrior 3 dar. Diese Gegenstände unterscheiden sich stark in ihrer Funktion und ihrem Zweck, von der offensiven Handgranate bis zum defensiven Warngerät. Die Entscheidung, wie ein Gegenstand eingesetzt werden soll, obliegt jedoch stets dem Spieler selber.

• Der C4 Sprengsatz, üblicherweise offensive eingesetzt, kann auch eingesetzt werden, um Gegner von ihren Positionen zu locken, um die Umgebung zu untersuchen, während der Spieler sie umläuft.

• Das Wurfmesser kann zum lautlosen Ausschalten von Gegnern verwendet werden, um den Schalldämpfer zu schonen oder als Geschoss dienen, falls das Magazin mal leer ist.

Durch geschickten Einsatz der Gadgets entsteht eine riesige Freiheit in der Anwendung von Taktik in Kombination mit dem eigenen Spielstil.

Waffen können jederzeit modifiziert werden, sobald die gewünschten Erweiterungen freigeschaltet wurden. Neue Erweiterungen, Waffen und Gadgets werden durch erfolgreiche Beendigung von Missionen oder Rettung von Zivillisten freigeschaltet, können jedoch auch in Außenposten oder anderen Orten in der freibegehbaren Welt von Sniper Ghost Warrior 3 gefunden werden.

Sniper Ghost Warrior 3 erzählt eine Geschichte von Bruderschaft, Vertrauen und Verrat, in einem Land, das vom Blut eines Bürgerkriegs getränkt ist. Spieler übernehmen die Rolle von Jonathan North, einem amerikanischen Scharfschützen, der nahe der russischen Grenze im nördlichen Georgien abgesetzt wird. Er hat einen offiziellen Auftrag im Gepäck, doch fast noch wichtiger ist ihm seine persönliche Mission – die Suche nach seinem lange totgeglaubten Bruder.

Sniper Ghost Warrior 3 kann bei allen teilnehmenden Händlern vorbestellt werden und erscheint am 25. April 2017 für das PlayStation®4 Computer Entertainment System, für Xbox One, das All-In-One Games und Entertainment System von Microsoft, und für PC.

Weitere Informationen und Updates zu Sniper Ghost Warrior 3 unter www.sgw3.com.

Teilen
onpost_follow

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...